Allgemein

Wandern: Gut gerüstet

3

Wer das Wandern neu für sich entdeckt, muss nicht sofort viel Geld in eine teure Spezialausrüstung investieren, sollte aber dennoch für alle Fälle gut gerüstet sein. Für die ersten leichten Touren reichen feste Schuhe und ein Rucksack mit ausreichend Platz für all die Dinge, die auf einer Tour nicht fehlen dürfen. Welche Dinge das genau sind, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: Handelt es sich um eine Eintages- oder Mehrtages-Tour? Geht es in die Berge oder in den Wald? Ist es eine geführte Wanderung? Die Bildergalerie zeigt die Must-Haves für eine ungeführte Tagestour:

 

Wer länger unterwegs ist, in den Bergen oder abseits der Zivilisation wandern möchte, findet unter www.wandern.de Packlisten-Vorschläge für unterschiedliche Wandertouren.

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen und bitten Sie um die Beachtung folgender Punkte:
  • Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet und so veröffentlicht, wie sie eingereicht werden. Beiträge vom Wochenende werden montags publiziert.
  • Wir behalten uns vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind.
  • Bitte verzichten Sie auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantwortet. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER unter der Rufnummer 0800 333 1010 oder den Service-Bereich bei barmer.de
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.

Kommentar
  1. Wer Lust auf Wanderungen von ein paar Stunden hat, keinen extra Urlaub dafür „ausgeben“ möchte und nicht so weit weg von Düsseldorf, Köln und Wuppertal wohnt, kann mal nach Solingen-Burg einen Wander-Ausflug machen. Auch gut mit ÖPNV zu erreichen. Bei efa.vrr.de nach so Haltestellen wie „Solingen, Burg,Brücke“ suchen. Dort fährt neben dem Touristen-O-Bus 683 auch der Wanderer-Express 687 einmal in der Stunden interessante Ausgangs- und Endpunkte an. Auch mit der Dieselbahn „S7“, Haltestelle „Solingen Schaberg“ kommt man mitten in den Wald, direkt vor die Müngstener Brücke. Es gibt u. a. 3 Aussichtstürmchen (ohne Eintrittspreise). Außerdem lohnt sich auch eine Wanderung um die Sengbachtalsperre. Entweder ab 683 (H) „Burg, Seilbahn“ rechts an der Wupper entlang, oder mit dem 681 bis (H) Hästen Endstation und dann den Berg runter. In beiden Fällen die Wupper überqueren und dann entweder links oder rechts den Zugang nehmen. Man kann, statt um den Stausee herum zu laufen auch über die Mauer gehen.