Patienten wünschen sich Ärzte, die zuhören und alle Fragen verständlich beantworten. Das klappt nur, wenn man sich auf das Arztgespräch vorbereitet.
Gesundheit

Vorbereitung Arztgespräch

2

Ob Vorsorge- oder Behandlungstermin, viele Patientinnen und Patienten haben hohe Erwartungen an ein Arztgespräch. Doch häufig ist die Zeit der Mediziner so knapp und die Nervosität der Patienten so groß, dass nicht alle Fragen und Anliegen geklärt werden können. „Dagegen hilft eine gezielte Vorbereitung”, sagt  Heidi Günther, Apothekerin bei der BARMER, und erklärt in dem nachstehenden Video, wie eine solche Vorbereitung aussehen könnte.

 

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen und bitten Sie um die Beachtung folgender Punkte:
  • Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet und so veröffentlicht, wie sie eingereicht werden. Beiträge vom Wochenende werden montags publiziert.
  • Wir behalten uns vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind.
  • Bitte verzichten Sie auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantwortet. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER unter der Rufnummer 0800 333 1010 oder den Service-Bereich bei barmer.de
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.

Kommentar
  1. Ich gehe stets mit einem Mindmap zum Arzt, frage nach dem Zeitmanagement und halte mich an Martin Luther:
    “Mach’s Maul auf, tritt fest auf, hör bald auf.”
    Empfehlung: Eignet sich nicht zuir Veröffentlichung.

  2. ….. es wäre wirklich ganz wunderbar, wenn sich ein Arzt wirklich die Zeit nehmen könnte(würde),mit seinem Pat. über seine Sorgen (Krankheit, Unsicherheit,Angst) zu sprechen.In den verschiedenen Arztpraxen, die
    ich besuchen muß, ist das Personal ja immer überfordert muß zuviel arbeiten und haben schon im Gesicht das große “P” wenn tatsächlich
    um ” 5 Minuten vor Feierabend” noch ein Patient die Praxis betritt.
    Mitarbeiter und Ärzte – sollten wirklich mal – den Umgang mit einem( kranken) Menschen üben – und sich selbst dabei mal beobachten und
    zuhören – sie wären entsetzt!!!