Startseite Tipps & Termine Zur Arbeit radeln, senkt das Krebsrisiko
Zwei junge Männer im Business-Outfit auf dem Fahrrad.
Bewegung

Zur Arbeit radeln, senkt das Krebsrisiko

Eigentlich ist Berufspendeln wegen des Stresses eine ziemlich ungesunde Angelegenheit, wer aber seinen Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurücklegt, kann sogar sein Krebsrisiko senken, um zwar um bis zu 45 Prozent. Das geht aus einer im British Medical Journal veröffentlichten Studie hervor: Wer mit dem Fahrrad in die Arbeit pendelt, hat ein zu 45 Prozent geringeres Risiko an Krebs zu erkranken. Auch die Gefahr, später an einer Herzkrankheit zu erkranken, ist den Forschern zufolge bei Fahrradpendlern um 46 Prozent geringer als bei Menschen, die täglich mit dem Auto oder der Bahn in die Arbeit fahren.
Ausschlaggebend für die Ergebnisse waren die Daten von 264.377 Menschen aus Großbritannien, die zu dem Zeitpunkt der Erhebung im Durchschnitt 53 Jahre alt waren. Allerdings könnten noch keine „festen Schlussfolgerungen über Ursache und Wirkung aufgrund der Beobachtungen gezogen werden“, heißt es in der Studie.

Bildnachweis

  • Fotolia_140646425_S/biker3
  • Fotolia_140646425_S/biker3

Zusatzinhalte: