Startseite Tipps & Termine Wie entsteht die Augenfarbe?
Nahaufnahme von drei Frauen mit unterschiedlichen Augenfarben
Allgemein

Wie entsteht die Augenfarbe?

Die meisten Babys mit heller Hautfarbe werden mit blauen Augen geboren, hingegen kommen Babys mit dunkler Hautfarbe meist mit braunen oder grauen Augen zur Welt. Ob sich Mamas oder Papas Augenfarbe durchsetzt, oder vielleicht eine Mischung daraus, entscheidet sich erst später.

Ist von der Augenfarbe die Rede, ist damit eigentlich die Färbung der Iris gemeint. Welche Farbe die Augen haben, hängt davon ab, wie viel des Pigments Melanin in der Iris gebildet wird. Bei Neugeborenen ist die Entwicklung der Iris-Pigmentierung mit dem Farbstoff Melanin noch nicht abgeschlossen. Erst in den darauffolgenden Monaten bildet das Auge Pigmente, weshalb sich die Augenfarbe im ersten Lebensjahr immer wieder einmal ändern kann. Blau bleiben die Augen, wenn nur sehr wenig Melanin gebildet wird. Je mehr Melanin, desto dunkler die Augenfarbe. Selbst bei Babys, die schon mit dunkeln Augen zur Welt kommen, ist die Melaninproduktion noch nicht abgeschlossen, sodass ihre Augenfarbe noch dunkler werden kann. Abgeschlossen ist dieser Prozess etwa im Alter von 18 Monaten. Danach ändert sich die Augenfarbe in der Regel nicht mehr.

Bildnachweis

  • Augenfarbe; © llhedgehogll/stock.adobe.com
  • Augenfarbe; © llhedgehogll/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: