Startseite Tipps & Termine Voll im Trend: Dörr-Gemüse oder -Obst
Gedörrtes Gemüse ist voll im Trend
Ernährung

Gesunde Snack-Variante
zu Chips und Schoki

Wo gibt’s denn so was: Chips, die schmecken, gesund sind und nicht dick machen? Haben Sie schon einmal gedörrtes Gemüse oder Obst probiert? Denn auch getrocknet enthalten Äpfel, Birnen, Tomaten, Möhren & Co noch jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und meist wenig Kalorien. Die gesunden Snack-Alternativen liegen voll im Trend und können im Backofen ganz leicht selbst hergestellt werden. Hier ein paar Rezeptideen:

  • GEMÜSE: Zum Beispiel Kirschtomaten halbieren, mit Meersalz würzen und mit der offenen Seite nach oben auf ein Backblech legen. Bei Umluft (100 Grad Celsius) und leicht geöffneter Ofen-Klappe etwa sechs Stunden trocknen lassen. Größere Tomatensorten, hier sollten die Hälften jedoch schon etwas vorgetrocknet sein, dörren bei 50 bis 100 Grad in etwa acht bis 16 Stunden.
  • OBST: Vor dem Dörren zum Beispiel Aprikosen ebenfalls halbieren; Äpfel oder Birnen dagegen in gleichmäßig dicke Scheiben oder Ringe (ca. 8 mm) schneiden. Damit das Obst im Backofen nicht braun wird, sollte man die meisten Sorten (Quitten, Äpfel, Birnen) vorher in Zitronenwasser tauchen.

Zum Lagern oder Aufbewahren Gedörrtes direkt luftdicht verpacken, damit es keine Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen kann.

Bildnachweis

  • Gedörrte Apfelringe / (c) rdnzl / stock.adobe.com
  • Gedörrte Tomaten / (c) rdnzl / stock.adobe.com

Zusatzinhalte: