Startseite Tipps & Termine Vitamin-D-Versorgung in Deutschland insgesamt nicht ausreichend
Diese Zahl lässt aufschrecken, denn laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V.  sind rund 30 Prozent der Deutschen nur mangelhaft mit Vitamin D versorgt.
Gesundheit

Vitamin-D-Versorgung in Deutschland nicht ausreichend

Diese Zahl lässt aufschrecken, denn laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V.  sind rund 30 Prozent der Deutschen nur mangelhaft mit Vitamin D versorgt. Ihre Serumkonzentrationen liegen unter 30 nmol/l 25-Hydroxy-Vitamin-D. Zwar gelten Ältere grundsätzlich als Risikogruppe, doch gibt es den vorliegenden Daten zufolge geschlechtsspezifische Unterschiede. So änderte sich bei Männern mit zunehmendem Alter der Serumspiegel nur geringfügig. Bei den Frauen sind hingegen unter den älteren mehr schlecht versorgt, wobei der Status saisonalen Schwankungen unterliegt. Für Personen mit hohem Risiko für einen Vitamin-D-Mangel erachtet es die DGE für notwendig, ein Vitamin-D-Präparat einzunehmen, um den Bedarf zu decken. Für alle anderen lautet die Empfehlung: zwischen März und Oktober zwei- bis dreimal pro Woche Gesicht, Hände und Arme unbedeckt der Sonne aussetzen – ohne Sonnenschutz. Sonnenbrände sollen natürlich vermieden werden.

Bildnachweis

  • bit24/stock.adobe.com
  • bit24/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: