Startseite Tipps & Termine Trendsport Skim-Boarding
Junger Mann beim Skim-Boarding an einem Strand
Bewegung

Trendsport Skim-Boarding

Skim-Boarding basiert auf dem Prinzip des Aquaplanings: Das bedeutet, dass ein Skimboard auf dem Wasser gerade soviel Auftrieb hat, dass es an der Oberfläche treibt. Doch den Schwung, den der Skimmer erzeugt, entsteht ein sehr hoher Druck zwischen dem Board und dem Grund (flaches Wasser!), der Anpressdruck. Das Aquaplaning in seiner puren Form entsteht und lässt Bewegungen des Skimboards in alle Richtungen zu. Den für das Skimmen notwendigen Auftrieb erzeugt man durch einem schnellen Anlauf. So klingt die sehr theoretische Definition dieses Wasserspaß. Etwas verständlicher ist die Beschreibung in BILD der Frau Schlank & fit (3/2018). Hier heißt es nämlich wörtlich: Alles was Sie brauchen, ist ein flacher Strand und ein Brett, das an ein Skateboard erinnert. Dann wird übers flache(!) Wasser geschlittert. Gar nicht so einfach, da die Balnce zu halten. Wer den Bogen raus hat, kann sich an Drehungen, Pirouetten und Sprünge wagen.

Mehr Infos unter www.kiwiboard.de 

Bildnachweis

  • AdobeStock / 198397701 / Travis
  • AdobeStock / 198397701 / Travis

Zusatzinhalte: