Startseite Tipps & Termine Tag für mehr Kräuter und weniger Salz
mehrere Kräuterzweige
Ernährung

Tag für mehr Kräuter und weniger Salz

Was verleiht einem leckeren Essen die nötige Würze? Genau, mehr Kräuter und weniger Salz! Und deshalb haben kreative Köpfe genau dieser Kombination auch den heutigen Ehrentag gewidmet (29.08.2018). Was auf den ersten Blick zum Schmunzeln verführt, hat einen ernsten Hintergrund. Denn nach wie vor ist der Salzkonsum auch in Deutschland viel zu hoch. Dabei ließe sich Salz oftmals einfach durch frische Kräuter ersetzen. Sie sorgen nicht nur für Geschmack, sondern stecken auch voller Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, so wie beispielsweise diese 3: Giersch, Thymian und Bärlauch.
Giersch enthält viel Vitamin C, sehr viel Kalium, Eisen, Kupfer und Mangan. Außerdem wirkt die Pflanze entzündungshemmend und reinigend. Aufgrund des milden Geschmacks kann der Giersch optimal zur Zubereitung eines Wildkäutersalats verwendet werden – mit Himbeerdressing und Walnüssen etwa!
Thymian ist die Wunderpflanze schlechthin. Sie lindert Husten, Sodbrennen, hilft sogar bei Atemwegserkrankungen und Verdauungsproblemen. Eine Thymian-Tinktur bekämpft sogar Hautunreinheiten und beschleunigt die Heilung einer Verstauchung. Tipp: Die Pflanze in einem frischen Kräutertopf kaufen und anschließend als würzige Rohkost unterschiedlichsten Salaten hinzugeben.
Bärlauch reinigt die Blutgefäße, wirkt nicht nur antibiotisch, sondern auch entzündungshemmend. Er wird beispielsweise oft zu Bärlauchpesto verarbeitet.

Bildnachweis

  • Fotolia_94563375_S/margo555
  • Fotolia_94563375_S/margo555

Zusatzinhalte: