Startseite Tipps & Termine Sport nach COVID-Erkrankung
Frau macht Dehnübungen in einem Online-Kurs
Bewegung

Sport nach COVID-Erkrankung

Wer vor einer Corona-Infektion regelmäßig Sport getrieben hat, möchte nach überstandener Erkrankung irgendwann zurück ins Training. Sportmediziner raten allerdings zu Vorsicht: Selbst wenn der Verlauf nur ganz leicht war, sollte man es ganz ruhig und gemächlich angehen, um keine Folgeschäden zu riskieren. Der Grund: Viren können bei Belastung aufs Herz schlagen und so eine Herzmuskel-Entzündung.

Eine Gruppe von Sportmedizinern und Physiotherapeuten um Dr. David Salman vom Imperial College in London empfiehlt deshalb im British Medical Journal, erst dann wieder mit Sport zu beginnen, nachdem Betroffene mindestens sieben Tage lang symptomfrei gewesen sind. Dann kann man langsam beginnen und sich vorsichtig über mehrere Phasen von jeweils mindestens sieben Tagen Länge wieder an sein früheres Leistungsniveau herantasten. Während der ersten beiden 14 Tage raten die Experten zu sanften Aktivitäten wie etwa langsames Spazierengehen, Balance-, Yoga-, Atem-, Dehnungs- und leichte Kräftigungsübungen.

Bildnachweis

  • Corona-Sport; © fizkes/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: