Startseite Tipps & Termine Draußen spielen schützt vor Kurzsichtigkeit
kleiner blonder Junge in einem Klettergerüst
Gesundheit

Spielen im Freien schützt vor Kurzsichtigkeit

Schon 40 Minuten tägliches Toben auf dem Spielplatz oder Pausenhof können Kinder im Grundschulalter vor Kurzsichtigkeit schützen. Zu diesem Ergebnis kommt eine chinesische Studie, die den Zusammenhang zwischen Freiluftaktivität und Kurzsichtigkeit bei Kindern untersuchte. Nach 3 Jahren waren 40 Prozent der Kinder, die nur drinnen spielten, kurzsichtig, Bei der Draußen-Gruppe nur 30. Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) sieht einen Mangel an Tageslicht als mögliche Erklärung für die weltweit steigende Zahl kurzsichtiger junger Menschen. Die Fachgesellschaft rät Eltern, ihre Kinder möglichst viel bei Tageslicht draußen spielen zu lassen.

Bildnachweis

  • Draussen-toben / BARMER
  • Draussen_toben / BARMER

Zusatzinhalte: