Startseite Tipps & Termine Solarium und Hautkrebs
Frau bräunt sich auf einer Sonnenbank
Gesundheit

Solarium und Hautkrebs

Die Idee, dass das Vorbräunen im Solarium einen UV-Schutz aufbaut, ist für manche Menschen ein Grund, ein Solarium zu nutzen. Doch das funktioniert nicht. Im Gegenteil, Sonnenstudio-Nutzer haben verglichen mit Menschen, die niemals in einem Sonnenstudio gewesen sind, ein deutlich erhöhtes Risiko für schwarzen Hautkrebs, das maligne Melanom. Jeder zusätzliche Besuch eines Sonnenstudios steigert das Risiko um 1,8 Prozent. Vor allem junge Haut scheint empfindlich: So geht der erste Besuch in einem Solarium vor dem 35. Lebensjahr mit einer Erhöhung des Melanomrisikos um 87 Prozent einher. Zudem geht jede zusätzliche Solarien-Nutzung pro Jahr mit einer Erhöhung des Hautkrebsrisikos um 1,8% einher. Etwa 5% der Melanom-Erkrankungen in Europa werden durch Solarien-Nutzung verursacht. Weiterhin können bestimmte Chemikalien, die in Medikamenten oder Kosmetika vorkommen, in Kombination mit UV Strahlung schnell akute Hautreaktionen wie Sonnenbrand auslösen.

Bildnachweis

  • Rido/stock.adobe.com
  • Rido/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: