Gläser mit verschiedenen Fruchtsäften
Ernährung

Slow Juicer

Der Trend zur Entschleunigung hat längst auch den Nahrungsmittelbereich erfasst. Im Zuge von Slow Food als Gegenbewegung zum Fast Food kommen auch einzelne Küchengeräte auf den Markt. Zurzeit hört man beispielsweise immer öfter den Begriff Slow Juicer. Dahinter verbirgt sich eine Saftpresse, die mit  einer sogenannten Schneckenpresse ausgestattet ist, so dass der Saft aus dem Pressgut sehr langsam ausgepresst wird. Während es Zentrifugenentsafter auf bis zu 1200 (oder mehr) Umdrehungen pro Minute bringen, sind es beim Slow Juicer lediglich 60 bis 80 Umdrehungen pro Minute. Dieses langsame Verfahren hat zwei entscheidende Vorteile: Die Saftausbeute ist deutlich höher und die Oxidation wesentlich geringer. Ein mit dem Slow Juicer frisch gepresster Saft kann dadurch bis zu 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden, ohne dass wertvolle Vitamine verloren gehen.

Bildnachweis

  • Fotolia_80512780_S/Sonja-Birkelbach
  • Fotolia_80512780_S/Sonja-Birkelbach

Zusatzinhalte: