Startseite Tipps & Termine Schwangerschaft ohne Rückenschmerzen
Vier schwangere Frauen treiben Schwangerschafts-Gymnastik.
Bewegung

Schwangerschaft ohne Rückenschmerzen

Viele Schwangere kennen das: Vor allem in der ersten Zeit und später wieder mit zunehmend runder werdendem Bauch macht der Rücken zu schaffen. Sofern keine Risiko-Schwangerschaft besteht, können die werdenden Mütter den Rückenschmerzen aber mit moderater Bewegung oder entsprechenden Übungen vorbeugen. Einen klaren Vorteil haben trainierte Frauen, denn eine starke Bauch- und Rückenmuskulatur entlastet die Wirbelsäule und beugt Rückenschmerzen vor. Außerdem verläuft die Schwangerschaft bei ihnen oft mit weniger Beschwerden und auch die Geburt wird häufig als leichter erlebt. Aber auch werdende Mütter, die sich bisher nicht sportlich betätigt haben, können sanfte Übungen in der Schwangerschaft durchführen – vorausgesetzt, der Arzt gibt sein Okay. Dann gilt: Je früher werdende Mütter mit dem Training beginnen, desto besser. Besonders geeignet ist eine Gymnastik mit leichten Kräftigungs- und Dehnübungen oder auch ein gemäßigtes Ausdauertraining, beispielsweise in Form von Walken oder ausgiebigen Spaziergängen. Viele Schwangere empfinden gerade bei fortgeschrittener Schwangerschaft auch die Bewegung im Wasser als besonders angenehm, weil der Auftrieb im Wasser den Körper entlastet. Tabu sind hingegen schnelle Ballsportarten wie Squash und Sportarten mit erhöhter Sturzgefahr, wie Reiten oder Inlinern.

Bildnachweis

  • Schwangerengymnastik_Fotolia_107767277_S_Syda-Productions
  • Schwangerengymnastik_Fotolia_107767277_S_Syda-Productions

Zusatzinhalte: