Startseite Tipps & Termine Schützt hochintensives Intervalltraining vor Demenz?
Hochintensives Intervall-Training kann bei älteren Menschen die Gedächtnisfunktionen verbessern und so vor einer möglichen Demenzerkrankung schützen.
Bewegung

Schützt hochintensives Intervalltraining vor Demenz?

Bei einer aktuellen Untersuchung der McMaster University in Kanada wurde festgestellt, dass HIIT (hochintensives Intervall-Training) bei älteren Menschen die Gedächtnisfunktionen erheblich verbessern und so vor einer möglichen Demenzerkrankung schützen kann. Die Ergebnisse der Studie wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „Applied Physiology, Nutrition, and Metabolism“ veröffentlicht. Laut Leiterin der Studie, Professorin Jennifer Heisz, hätten Menschen, die sich nur wenig bewegen, etwa das gleiche Risiko für Demenz wie Menschen mit einer erblichen Vorbelastung. Ein intensives Trainingsprogramm dagegen lasse neue Gehirnzellen wachsen und überleben. Die besten Studienergebnisse hätten Menschen erzielt, die dreimal pro Woche bei einem hochintensiven Intervall-Training ins Schwitzen gekommen seien.

Bildnachweis

  • MohamadFaizal/stock.adobe.com
  • MohamadFaizal/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: