Startseite Tipps & Termine Schokolade für die grauen Zellen
Ein Lächeln erzeugt so viele Glückshormone wie 2000 Tafeln Schokolade
Ernährung

Schokolade für die grauen Zellen

Diese Nachricht werden alle Schleckermäuler lieben: Schokolade macht schlau. Wissenschaftler aus den USA, Australien und Luxemburg untersuchten die Wirkung von Schokolade auf das Gehirn und kamen zu dem eindeutigen Ergebnis: Alle Testpersonen, die mindestens einmal pro Woche Schokolade essen, haben bessere kognitive Fähigkeiten als Nicht-Naschkatzen, weil Schokolade sich positiv auf das sogenannte Arbeitsgedächtnis und aufs räumliche Denken auswirkt. Aber auch visuelle Reize und Abstraktionsfähigkeiten profitieren von der Süßigkeit. In diesen Bereichen schnitten Schokoliebhaber laut Studie nämlich ebenfalls besser ab als Menschen, die darauf verzichten. Grund für die positiven Auswirkungen von Schokolade auf die grauen Zellen sind die enthaltenen Flavonoide und Mthylxanthine.

 

 


Zusatzinhalte: