Startseite Tipps & Termine Schnarchen: Die unterschätzte Volkskrankheit
Ein Paar liegt im Bett. Der schlafende Partner schnarcht offensichtlich, die Frau hält sich mit dem Kissen die Ohren zu.
Gesundheit

Schnarchen: Die unterschätzte Volkskrankheit

Etwa die Hälfte der Männer im erwerbstätigen Alter schnarcht ab und zu. Doch Schnarchen ist nicht gleich Schnarchen. Fast immer ist es für den Bettpartner störend, doch in manchen Fällen ist es für den Schnarcher selbst sogar gesundheits­gefährdend. 15 bis 19 Prozent der Männer im mittleren Alter leiden an einer sogenannten obstruktiven Schlafapnoe (OSA), einer krankhaften Form des Schnarchens. Frauen der gleichen Altersgruppe sind seltener betroffen, aber immer noch 9 bis 15 Prozent von ihnen. Damit zählt OSA in Deutschland zu einer der häufigsten Volkskrankheiten. Bei einer OSA kommt es zu Atempausen zwischen zehn Sekunden und im Extremfall bis zu einer Minute. Um nicht zu ersticken, reagiert der Körper mit einer Weckreaktion, die oft von einem lauten Schnarchgeräusch begleitet wird. Patienten leiden häufig unter hohem Blutdruck, Herzrhythmusstörungen und einer Herzmuskelschwäche. Das Herzinfarktrisiko ist dreimal so hoch wie regulär und die Gefahr für einen Schlaganfall steigt um das Vierfache. Unbehandelt haben OSA-Kranke eine etwa um zehn Jahre verkürzte Lebenserwartung.

Bildnachweis

  • Fotolia_152830219_S/Africa-Studio
  • Fotolia_152830219_S/Africa-Studio

Zusatzinhalte: