Startseite Tipps & Termine Maronen richtig rösten
Maronen auf einem Backblech
Ernährung

Maronen richtig rösten

Als heißer Snack an kalten Tagen erfreuen sich geröstete Maronen großer Beliebtheit. Dafür muss man nicht unbedingt auf den Weihnachtsmarkt spazieren. Auch im heimischen Backofen lassen sich die Esskastanien leicht zubereiten. Einen Tipp vom Bundeszentrum für Ernährung sollte man dabei aber unbedingt beherzigen: Die Schale der Früchte kreuzweise einritzen, damit sie im Backofen nicht explodieren. Die Maronen auf ein Backblech geben und bei 200 Grad etwa 20 bis 25 Minuten rösten. Eine Schale mit etwas Wasser im Backofen verhindert das Austrocknen der Früchte.
Das süßliche, etwas mehlige Innenleben der Maronen eignet sich auch gut als Bestandteil einer Füllung, etwa in der Martins- oder Weihnachtsgans. Beliebt und schmackhaft ist auch die Kombination mit anderen Wintergemüsen wie Rotkohl oder Rosenkohl.
Die Früchte sind übrigens auch recht gesund. Sie enthalten nur wenig Fett, dafür hochwertiges Eiweiß, reichlich Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine.

Bildnachweis

  • Fotolia_78665402_dsephoto

Zusatzinhalte: