Startseite Tipps & Termine Macht Tango tanzen glücklich?
Paar tanzt auf der Straße Tango
Bewegung

Macht Tango tanzen glücklich?

Tango-Tanzen macht nicht nur glücklich, sondern kann sich auch positiv auf menschliche Beziehungen auswirken. Der Grund dafür: Im Körper der Tanzenden nimmt das mit Stress assoziierte Hormon Cortisol ab, und die Körper beider Partner beginnen vermehrt das Sexualhormon Testosteron auszuschütten. Das haben Forscher der Frankfurter Goethe Universität herausgefunden, indem sie anhand von Speichelproben die Hormonkonzentration von Tanzpaaren ermittelt haben. Es zeigte sich, dass die Reduktion des Stresshormons Cortisol vor allem der Musik zu verdanken ist, während die Ausschüttung von Testosteron auf den Kontakt und die Bewegung mit dem Partner zurückgeht. Treffen alle drei Faktoren zusammen, sind die positiven hormonellen und emotionalen Reaktionen am stärksten. Damit bestätigt sich die empirische Erkenntnis von Paartherapeuten, die Tango tanzen dazu einsetzen, verfahrene Beziehungen zu retten.

Bildnachweis

  • Tango; © smuki/stock.adobe.com
  • Tang; © smuki/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: