Startseite Tipps & Termine Macht die Pille depressiv?
Pille erhöht Vitamin D-Schutz
Gesundheit

Macht die Pille depressiv?

Über mögliche Nebenwirkungen der „Pille“ gibt es immer wieder Berichte. So stehen etwa manche Präparate unter Verdacht eventuell das Thrombose-Risiko zu erhöhen. Nun fanden Forscher der Universität Kopenhagen heraus, dass Frauen, die mit der Antibabypille verhüten, öfter an Depressionen erkranken als solche, die die Pille nicht nehmen. Den dänischen Wissenschaftlern zufolge seien besonders junge Frauen zwischen 15 und 19 Jahren gefährdet. Das Risiko steige das Depressionsrisiko laut Studie um bis zu 80 Prozent.

Bildnachweis

  • fotolia_46471594_s/brigitte-meckle
  • fotolia_46471594_s/brigitte-meckle

Zusatzinhalte: