Startseite Tipps & Termine Kein Sport auf nüchternen Magen
Sportlerin in der Küche mit Obst und Wasser
Bewegung

Kein Sport auf nüchternen Magen!

Wer sich schon morgens zum Sport aufraffen kann, kurbelt seinen Kreislauf an und startet fit in den Tag. Trotzdem sollte zuvor noch genügend Zeit für eine kleine, leichte Mahlzeit sein. Dafür eignet sich zum Beispiel Obst mit einem leichten Getränk, wie beispielsweise eine halbe Banane sowie eine Tasse Früchtetee. Eine ausreichende Versorgung mit Kohlenhydraten ist nämlich wichtig, um die Energieversorgung zu gewährleisten und die Fettverbrennung anzukurbeln. Ohne Frühstück greift der Körper sonst schnell auf Aminosäuren zurück, die jedoch sehr wichtig für die Muskulatur und das Immunsystem sind. Auch das Gehirn ist ohne Nahrung unterversorgt. Neben Schwindel kann es zu Wahrnehmungsstörungen oder einer Unterzuckerung kommen. Ob man lieber morgens oder abends sportlich aktiv ist, kann jeder für sich selbst entscheiden, wichtig ist, dass man sich überhaupt ausreichend bewegt – also an mindestens vier Tagen die Woche, besser noch jeden Tag, 30 Minuten moderat körperlich bewegen.

Bildnachweis

  • Fotolia_89569008_S/Tinatin
  • Fotolia_89569008_S/Tinatin

Zusatzinhalte: