Gesundheit

Kaugummi kauen

Für die einen ist es ein Zeichen von Lässigkeit, für die anderen ist allein der Anblick ziemlich unästhetisch. Am Kaugummi kauen scheiden sich die Geister. Auch aus medizinischer Sicht. Denn wissenschaftliche Untersuchungen haben sowohl einige Vor- als auch Nachteile herausgefunden. So kann übermäßiges Kaugummi kauen beispielsweise die Kiefermuskulatur überanstrengen. Und die zuckerfreie Variante enthält oft den Zusatzstoff Sorbit. Doch nicht jeder verträgt das künstlich hergestellte Süßungsmittel und reagiert mit Bauchschmerzen auf diesen Zusatzstoff. Gleichzeitig erhöht Kaugummi kauen die Blut- und Sauerstoffzufuhr zum Gehirn und fördert dadurch die Konzentration sowie die Gedächtnisleistung. Zudem soll das Kauen die Stoffwechselrate um rund 20 Prozent erhöhen und so zumindest minimal beim Abnehmen helfen. Und schließlich sorgt das Kauen auch noch für einen Stressabbau und einen Druckausgleich in den Ohren. Da fällt die Entscheidung sicher nicht leicht, muss aber von jedem selbst getroffen werden.

Bildnachweis

  • Fotolia Nr. 37457722 / olly

Zusatzinhalte: