Startseite Tipps & Termine Karnevals-Schminke: So wird’s der Haut nicht zu bunt
Karneval ohne Schminke? Undenkbar! Erst die zum Kostüm passende „Kriegsbemalung“ macht das Outfit komplett. Doch manchmal wird es der Haut zu bunt...
Gesundheit

Karnevals-Schminke: So wird’s der Haut nicht zu bunt

Karneval ohne Schminke? Undenkbar! Erst die zum Kostüm passende „Kriegsbemalung“ macht das Outfit komplett. Doch welche Schminke ist auch bei empfindlicher Haut verträglich? Wasserlösliche Farben oder fetthaltige Stifte? Hier ein paar Tipps:
Wasserlösliche Farbe wird mit Wasser angerührt und einem Pinsel aufgetragen. Sie ist atmungsaktiver, hält länger und ist damit auch für Kinder gut geeignet, die sich mit den Händen oft mal ins Gesicht greifen. Außerdem lässt sie sich meist gut mit Feuchttüchern oder Wasser und einer schonenden Waschlotion entfernen. Fetthaltige Stifte verwischen leichter auf der Haut. Zum Abschminken eignen sich fetthaltige Präparate wie Reinigungsmilch oder Körperlotion. Auf Hautreinigungstücher aus Mikrofaser sollte man allerdings verzichten, denn sie wirken entfettend und austrocknend.
Auslöser für Allergien sind häufig Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Wer sicher gehen möchte, kann die Angaben der Inhaltsstoffe prüfen und nicht ausreichend gekennzeichnet Produkte wieder zurück ins Regal stellen. Kinder oder Menschen mit empfindlicher Haut sollten auf phosphoreszierende Farben verzichten.
Beim Schminken lieber die Augenlider aussparen, denn dort ist die Haut besonders dünn und empfindlich. Und auch bei Glitter ist Vorsicht geboten: Die feinen Partikel können ins Auge geraten und dort Irritationen auslösen. Besser geeignet ist in Gel oder Creme gebundener Glitter.
Egal wie schön die Schminke im Gesicht aussieht – auch Kinder sollten sich nach der Feier gründlich abschminken. Denn sonst wird es der Haut schlussendlich doch noch zu bunt.

Bildnachweis

  • ChristArt/stock.adobe.com
  • ChristArt/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: