Startseite Tipps & Termine Ist Fernsehen schlecht für die Augen?
Zwei junge Frauen gruseln sich beim Fernsehen und klammern sich ängstlich an ein Kissen.
Gesundheit

Schadet Fernsehen den Augen?

Regelmäßiges, langes Fernsehen verlangt den Augen einiges ab. Durch das Fixieren des Bildschirms haben die Augenmuskeln kaum Gelegenheit zur Entspannung. Wenn noch dazu wenig Umgebungs- oder Hintergrundbeleuchtung vorhanden ist, müssen die Augen wegen der weit gestellten Pupillen die nötige Schärfe durch exakte Muskeleinstellung herstellen, was zusätzlich anstrengt. Langes Fernsehen fordert unsere Augen aber auch, weil wir seltener blinzeln. So wird weniger Tränenflüssigkeit auf unserem Auge verteilt. Die Augen trocknen aus, fangen an zu brennen und röten sich. Wer sehr nah vor dem Fernseher sitzen muss, sollte untersuchen lassen, ob eine generelle Fehlsichtigkeit vorliegt. Außerdem kann das gerätebedingte Flimmern, das in kurzem Abstand zum Bildschirm intensiver wahrgenommen wird, zu Kopfschmerzen führen. Ein paar Tipps helfen den Augen übrigens beim TV-Marathon. So sollten Ton und Bild des Gerätes optimal eingestellt und der Fernseher auf Augenhöhe sein. Der Abstand vom Fernseher sollte ungefähr 5-mal so groß sein wie die Bildschirmdiagonale. Eine gute Beleuchtung der Umgebung entlastet zusätzlich und während der Werbung sollte man auch den Augen eine Pause gönnen.

Bildnachweis

  • Fotolia_73205173_S/tournee
  • Fotolia_73205173_S/tournee

Zusatzinhalte: