Startseite Tipps & Termine Geringer Impfschutz bei Risikogruppe
Impflücken in der Bevölkerung haben im vergangenen Jahrzehnt zu einer erheblichen Zahl von Todesfällen beigetragen, die Zahl soll bei 190.000 liegen.
Gesundheit

Geringer Grippe-Impfschutz bei Risikogruppe

Damit sich der Impfschutz rechtzeitig vor der Grippesaison entfalten kann, sollte man sich in diesen Tagen gegen Grippe impfen lassen. Das gilt ganz besonders für die sogenannten Risikogruppen. Dazu zählen unter anderem Menschen ab 60 Jahren, Schwangere, chronisch Kranke oder Berufstätige mit Kontakt zu vielen anderen. So lautet auch die Empfehlung der WHO und fordert eine Impfquote von 75 Prozent. Doch die liegt gerade einmal bei 50 Prozent. Was genau eine Grippe ist und wie wichtig deshalb ein ausreichender Impfschutz ist, erfahren Sie hier.

Bildnachweis

  • fotolia_63599727_s/thodonal
  • fotolia_63599727_s_/thodonal

Zusatzinhalte: