Startseite Tipps & Termine Hilft Käse beim Denken?
Die Antwort auf jede noch so schwierige Frage laute angeblich: Käse. Die darin enthaltene Aminosäure Tyrosin fördert das so genannte konvergente Denken beim Menschen.
Ernährung

Hilft Käse beim Denken?

Die Antwort auf jede noch so schwierige Frage laute angeblich: Käse. Einer von der internationalen Fachzeitschrift Psychological Research publizierten Studie zufolge fördert die darin enthaltene Aminosäure Tyrosin etwa eine Stunde nach der Aufnahme das so genannte konvergente Denken beim Menschen. Das bitte was? Kurz gesagt: Im Gegensatz zum offenen, divergenten Denken – etwa beim Brainstorming – hilft konvergentes denken, Probleme zu lösen, für die es nur eine einzige richtige Lösung gibt. Um etwas Konkretes gelöst zu kriegen, braucht das menschliche Gehirn die erwähnte Aminosäure Tyrosin. Besonders viel davon steckt beispielsweise in Appenzeller, Sauermilchkäse, Parmesan und Emmentaler.

(Quelle: WOMEN’S HEALTH 6/2018)

Bildnachweis

  • Joana Kruse
  • Joana Kruse/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: