Startseite Tipps & Termine Gefahr für Lungenembolie durch TV
Forscher der Osaka University in Japan haben herausgefunden, dass das Risiko einer Lungenembolie mit der Dauer des TV-Konsums steigt.
Gesundheit

Lungenembolie durch TV

Auch beim TV-Gucken gilt: Die Dosis macht das Gift! Forscher der Osaka University in Japan haben herausgefunden, dass das Risiko einer Lungenembolie mit der Dauer des Fernseh-Konsums steigt. Konkret sind Menschen, die täglich mehr als fünf Stunden vor dem Fernseher sitzen, 2,5-mal mehr gefährdet als Personen, die pro Tag nur 2,5 Stunden fernsehen. Wer sich nicht vom TV-Gerät losreißen kann, sollte wenigstens zwischendurch immer mal wieder aufstehen und ein bisschen Beingymnastik machen.

 

 

Bildnachweis

  • Fotolia_104132725_S_Africa-Studio
  • Fotolia_104132725_S/Africa-Studio

Zusatzinhalte: