Startseite Tipps & Termine Farbenhaut: Neue Anlaufstelle für 2 Millionen Psoriasis-Betroffene
Hand mit Psoriasis-Flecken
Gesundheit

Farbenhaut: Hilfe für 2 Millionen Psoriasis-Betroffene

Die Hautkrankheit Psoriasis (Schuppenflechte) ist trotz der etwa 2 Millionen Betroffenen in Deutschland ein Tabuthema. Die Plattform www.farbenhaut.de will das ändern. Hier finden Psoriasis-Patienten eine Anlaufstelle, die alle Informationen zu der Volkskrankheit bündelt, neue Therapien vorstellt und eine Community bietet, in der sich die Mitglieder austauschen können. 

Schuppenflechte ist kein hygienisches Problem

Gründer Dr. Bernd Neidl, der selbst von Psoriasis betroffen ist, hat die Website ins Leben gerufen, um mit Vorurteilen gegen Schuppenflechte aufzuräumen und aktiv gegen Diskriminierung und Ausgrenzung vorzugehen. Betroffene fühlen sich oft unwohl in ihrer Haut und ziehen sich aus der Gesellschaft zurück. Soziale Isolation und psychische Probleme sind häufige Begleiterscheinungen, die von den Ärzten meistens unterschätzt und nicht behandelt werden. „Schuppenflechte ist eine chronische Krankheit, die nicht ansteckend ist. Sie ist auch kein hygienisches Problem, sondern wird durch verschiedenste Einflussfaktoren hervorgerufen“, so Dr. Bernd Neidl. „Aber das Gute ist: Man kann etwas dagegen tun. Neben den klassischen Therapien mit Salben und anderen Medikamenten gibt es inzwischen zahlreiche natürliche Behandlungsmethoden. In unserer Community können sich Betroffene offen über ihre Erfahrungen austauschen und gegenseitig Tipps geben.“

Alternative Behandlungsmethoden: Ernährung und Stressvermeidung

Da der Zusammenhang von Ernährung und Psoriasis in zahlreichen Studien nachgewiesen wurde, findet man auf Farbenhaut.de viele Informationen, wie man gezielt mit Nährstoffen die Krankheit lindern kann. Vor allem Omega 3 und Vitamin D spielen eine Schlüsselrolle bei der ganzheitlichen Behandlung von Psoriasis. Beide Nährstoffe haben einen großen Einfluss auf das Immunsystem und wirken entzündungshemmend. Meiden sollten Betroffene dagegen Alkohol, Gluten und Zucker, da diese Entzündungen fördern können. Ein weiterer Schlüsselfaktor für die Behandlung von Psoriasis ist die Vermeidung von Stress sowie ausreichend Sport.

Bildnachweis

  • Psoriasis-Hand; Fotonachweis: www.farbenhaut.de
  • Psoriasis-Hand; Fotonachweis: www.farbenhaut.de

Zusatzinhalte: