Startseite Tipps & Termine Essen bei Zick-Zack-Sommer
Großer Salatteller, unter anderem mit Feldsalat, Tomaten, Möhren und schwarzen Oliven
Ernährung

Essen bei Zick-Zack-Sommer

Dieser Sommer ist auf dem besten Wege ein sogenannter Zick-Zack-Sommer zu werden. An dem einen Tag Temperaturen von 30 Grad und mehr. Am nächsten Tag dann der Absturz auf 20 Grad oder gar darunter. Und kurz darauf wird es wieder hochsommerlich warm. Die ständigen Wetterwechsel bereiten inzwischen auch Menschen Kreislauf-Probleme und Kopfschmerzen, die normalerweise nicht wetterfühlig sind. Ein kleiner Trost: Mit dem richtigen Essen kann jeder seinem Körper dabei helfen, ein wenig besser mit dem Zick-Zack-Sommer zurecht zu kommen. Das gilt besonders für die Ernährung an den heißen Tagen. 2 bis 3 Liter Flüssigkeit sollte man dann mindestens zu sich nehmen. Am besten eignen sich Getränke wie Wasser, Tee, Fruchtschorlen oder elektrolytehaltige Getränke. Von alkoholhaltigen Getränke sollten Sie dagegen besser die Finger lassen: Durch Alkohol werden die Blutgefäße zusätzlich erweitert und die Wasserverarbeitung in der Niere wird angeregt. Das hat zur Folge, dass dem Körper noch weniger Flüssigkeit zur Verfügung steht. Ebenso gilt es, Speisen, die schwer im Magen liegen, zu vermeiden und sich stattdessen an leicht verdauliche Mahlzeiten zu halten. Besonders empfehlenswert sind wasserreiche Lebensmittel wie Obst und Gemüse, Quark und Joghurt, Fisch und Kartoffeln zu sich.

Bildnachweis

  • Fotolia_101664259_S_/Lsantilli
  • Fotolia_101664259_S/Lsantilli

Zusatzinhalte: