Startseite Tipps & Termine Diabetes und Depressionen
Frau liegt traurig im Bett; neben ihr liegt ein Diabetes-Messgerät
Gesundheit

Diabetes und Depressionen

Menschen mit Diabetes plagen Depressionen rund doppelt so häufig wie Stoffwechselgesunde. 
Ein Grund dafür dürften nicht zuletzt die verschiedenen mit der Zuckerkrankheit verbundenen Herausforderungen sein. Den einen belastet die nie aussetzende Pflicht des Messens und Spritzens, ein anderer Patient hat Angst vor Unterzuckerungen oder möglichen Diabetes-Spätfolgen. Auch umgekehrt besteht ein Zusammenhang: Studien belegen, dass Depressive häufiger an Typ-2-Diabetes erkranken als Menschen ohne psychische Probleme. Die Ursachen dafür sehen Fachleute darin, dass psychisch belastete Menschen weniger auf sich achten. Weitere Informationen zu dem verhängnisvollen Doppel gibt es in dem Online-Magazin www.diabetes-ratgeber.net“.

Bildnachweis

  • AlexanderNovikov/stock.adobe.com
  • AlexanderNovikov/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: