Startseite Tipps & Termine Der beste Freund Ihres Herzens: ein Hund
Der Besitz eines Haustieres kann zur Erhaltung eines gesunden Herzens beitragen, insbesondere wenn es sich bei diesem Haustier um einen Hund handelt.
Gesundheit

Der beste Freund Ihres Herzens: ein Hund

Der Besitz eines Haustieres kann nach der ersten Analyse von Daten aus der Studie „Kardiozive Brno 2030“ zur Erhaltung eines gesunden Herzens beitragen, insbesondere wenn es sich bei diesem Haustier um einen Hund handelt. Die Studie untersucht den Zusammenhang von der Haustierhaltung – insbesondere der Hundehaltung – mit Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen und die kardiovaskuläre Gesundheit. Die Ergebnisse werden in Mayo Clinic Proceedings veröffentlicht.

Im Rahmen der Studie wurden von Januar 2013 bis Dezember 2014 erstmals grundlegende gesundheitliche und sozioökonomische Informationen von mehr als 2.000 Personen in der tschechischen Stadt Brno ermittelt. Nachfolgeauswertungen sind im Abstand von fünf Jahren bis 2030 geplant.

Bei der Bewertung 2019 fand die Studie 1.769 Probanden ohne Geschichte einer Herzkrankheit und gab ihnen Punkte basierend auf den Life’s Simple 7 idealen Gesundheitsverhalten und Faktoren, wie von der American Heart Association umrissen: Body-Mass-Index, Ernährung, körperliche Aktivität, Raucherstatus, Blutdruck, Blutzucker und Gesamtcholesterin.

Die Studie verglich die kardiovaskulären Gesundheitsbewertungen der Tierhalter mit denjenigen, die keine Haustiere besaßen. Dann wurden Hundebesitzer mit anderen Tierbesitzern und mit Personen verglichen, die keine Haustiere besaßen.

„Im Allgemeinen gaben Personen, die ein Haustier besaßen, mit größerer Wahrscheinlichkeit an, sich mehr zu bewegen, sich besser zu ernähren und einen besseren Blutzuckerspiegel zu haben“, sagt Dr. Andrea Maugeri, Forscher am International Clinical Research Center der St. Anne Universitätskrankenhauses in Brno und der Universität von Catania in Catania, Italien. „Die größten Vorteile eines Haustieres traten bei denjenigen auf, die einen Hund besaßen, unabhängig von Alter, Geschlecht und Bildungsstand.“

Die Studie zeigt einen Zusammenhang zwischen Hundehaltung und Herzgesundheit, der im Einklang mit der wissenschaftlichen Stellungnahme der American Heart Association zu den Vorteilen der Hundehaltung in Bezug auf körperliche Aktivität, Engagement und Verringerung des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steht.

(Quelle: Pressemitteilung der Mayo Clinic)

Bildnachweis

  • DoraZett
  • DoraZett/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: