Startseite Tipps & Termine Bewegung schützt Kinder vor Depressionen
Norwegische Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass es auch bei Kindern einen Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und depressiven Symptomen gibt.
Gesundheit

Bewegung schützt Kinder vor Depressionen

Dass Sport Erwachsene vor Depressionen schützen kann, ist schon länger bekannt. Jetzt konnten norwegische Wissenschaftler nachweisen, dass es auch bei Kindern einen Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und depressiven Symptomen gibt. Das Ergebnis der vierjährigen Studie: Jene Kinder, die regelmäßig getobt, gerauft und geschwitzt hatten, deutlich seltener an Depressionen erkrankten als die Kinder, die sich nie richtig auspowerten. Die Forscher gehen davon aus, dass Bewegung nicht nur präventiv wirkt, sondern auch bei der Behandlung bereits erkrankter Kinder helfen kann.

Bildnachweis

  • Fotolia_53899896_S/Kzenon
  • Fotolia_53899896_S/Kzenon

Zusatzinhalte: