Startseite Tipps & Termine Alkoholfreie Waldmeister-Maibowle
Maikraut in einem Körbchen.
Ernährung

Alkoholfreie Waldmeister-Maibowle

Eigentlich wäre ja heute der sogenannte Tanz in den Mai. Und auch wenn der in Corona-Zeiten in diesem Jahr ausfällt, beginnt dennoch wieder die Saison für Maibowle. Und die hat laut NABU eine mehr als tausendjährige Tradition. Kein Wunder, dass es nicht nur ein, sondern viele verschiedene Rezepte für diesen Frühlingsklassiker gibt. Benötigt wird auf jeden Fall eine „Trägerflüssigkeit“, an die der Waldmeister sein Aroma abgibt, und möglichst eine weitere kohlensäurehaltige Flüssigkeit, damit die Bowle schön prickelt. Dazu kommen je nach Vorlieben weitere Fruchtaromen, und wer es eher süß mag, kann auch nachzuckern. Wer nicht auf ein eingeschworenes altes Familienrezept zurückgreifen kann und auf Alkohol verzichten möchte, kann ja mal dieses Rezept ausprobieren:

1 Liter Apfelsaft in ein Gefäß füllen. Anschließend für etwa eine Stunde kopfüber ein Bündel mit fünf bis zehn Waldmeisterpflanzen hineinhängen. Wer mag, kann zusätzlich Erdbeer- oder Minzeblätter, Orangen- oder Zitronenscheiben hinzufügen. Anschließend die Flüssigkeit in eine Bowlenschüssel abseien, einen Liter Mineralwasser hinzufügen und gut gekühlt servieren.

Bildnachweis

  • Fotolia_22976537_S/Heike-Rau
  • Fotolia_22976537_S/Heike Rau

Zusatzinhalte: