Startseite Tipps & Termine Achterbahn fahren gegen Nierensteine
Zwei Wagons auf einer Achterbahn
Gesundheit

Achterbahn fahren gegen Nierensteine

Klingt komisch, ist aber so: Wer seine Nierensteine loswerden möchte, sollte Achterbahn fahren – und dabei am besten im hinteren Wagen sitzen. Für dieses zugegebenermaßen skurrile Forschungsergebnis, wurden zwei amerikanische Wissenschaftler kürzlich mit dem Ig-Nobelpreis in der Kategorie Medizin ausgezeichnet. Für ihre Fotschung produzierten Marc Mitchell und David Wartinger im 3D-Drucker Nierenmodelle samt Steinen und fuhren mit diesen auf verschiedenen Plätzen der Achterbahnwagen. Ihre Studie ergab: Sitzt man in dem Wagen hinten, besteht immerhin eine 64-prozentige Chance dafür, dass der Nierenstein freigerüttelt und ausgeschieden wird. Auf einem der vorderen Plätze sinkt die Chance dagegen auf nur noch 17 Prozent.

Mit den Ig-Nobelpreisen werden Forschende ausgezeichnet, die sich der ungewöhnlichen, skurrilen und auch lustigen Seiten der Wissenschaft angenommen haben – aber mit durchaus seriösen Methoden und dem Ziel eines realen Wissensgewinns. Verliehen wird der Preis an der Harvard University in einer Zeremonie, bei der echte Nobelpreisträger die Preise übergeben.

(Quelle: www.scinexx.de)

Bildnachweis

  • rbkelle/stock.adobe.com
  • rbkelle/stock.adobe.com

Zusatzinhalte: