Startseite Tipps & Termine Zu wenig Salz ist auch nicht gesund
Zwei Gefäße mit Kräuter-Meersalz und weißem Meersalz.
Gesundheit

Zu wenig Salz ist auch nicht gesund

Jahrelang wurde vor zuviel Salzkonsum gewarnt, jetzt sollen neue Studien belegen: Zu wenig Salz ist auch nicht gesund. Ja was denn nun? Die Wahrheit scheint, wie so oft, irgendwo in der Mitte zu liegen. Tatsache ist, dass ein Zuviel an Salz unter anderem zu hohem Blutdruck führen kann. Aus diesem Grund empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO auch einen sehr niedrigen Höchstwert von gerade mal 5 Gramm Salz pro Tag. Auf der anderen Seite steht die Daten-Auswertung von 130.000 Patienten aus 49 Ländern durch kanadische Forscher. Sie zeigt: Menschen, die täglich weniger als 7,5 Gramm Salz zu sich nahmen, erlitten häufiger einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall, als Personen mit einem höheren Salzkonsum. Da aber weltweit immer noch mehr Menschen an den Folgen von zu viel als zu wenig Salz sterben, ist weiterhin ein bewusster Verzicht sinnvoll – zumal in vielen Lebensmitteln wie Brot, Käse und Fertigprodukten ohnehin ein Menge Salz versteckt ist.

Bildnachweis

  • Salz: Fotolia_59514547_S/monropic
  • Salz: Fotolia_59514547_S/monropic

Zusatzinhalte: