Startseite Tipps & Termine PECH-Regel hilft im Unglück
Junge Frau in Laufkleidung greift sich mit beiden Händen an ihren schmerzenden Fußknöchel
Bewegung

PECH im Unglück: Hilfe bei verstauchtem Fußgelenk

Ein verstauchter Fuß ist zwar kein Beinbruch, aber dennoch ziemlich schmerzhaft. Erste Hilfe in solchen unglücklichen Situationen bietet die PECH-Regel. Sie steht symbolisch für die Begriffe:

  • Pause
  • Eis
  • Compression
  • Hochlegen
Sich hinlegen, das Gelenk hoch lagern und kühlen, eine Kompressionsbandage – das reicht bei leichten Verstauchungen, um Schmerzen und die Schwellung des Fußgelenks zu behandeln. Nur wenn sich die Beschwerden nicht nach wenigen Tagen deutlich bessern, sollte ein Arzt nachschauen, ob eventuell ein Band gerissen ist. Er kann dann bei Bedarf auch entzündungshemmende und abschwellende Schmerzmittel verordnen.

Bildnachweis

  • Fotolia_77276663_S/Maridav

Zusatzinhalte: