Startseite Tipps & Termine 200 Jahre Friedrich Engels
Teilansicht eines Friedrich-Engels-Denkmals
Termine

200 Jahre Friedrich Engels – Attraktive Veranstaltungen

Friedrich Engels war vieles: Textilunternehmer, Philosoph, Kommunist, Journalist und Lebemann. Und Friedrich Engels war Wuppertaler, geboren am 28.11.1820 in Barmen. Als Geburtsstadt dieser weltberühmten Persönlichkeit widmet Wuppertal seinem Sohn Friedrich Engels zum 200. Geburtstag ein großes Veranstaltungsjahr.
Das Veranstaltungsjahr hat im Februar 2020 begonnen und findet noch bis Februar 2021 statt. Das attraktive Programm soll Friedrich Engels mit seinen Wuppertaler Wurzeln einem breiten Publikum im In- und Ausland näher bringen und dazu anregen, Engels Geburtsstadt kennenzulernen. Wuppertal bietet wie keine andere Stadt die Möglichkeit, Leben und Werk Friedrich Engels mit konkreter Industrie- und Stadtgeschichte zu verbinden und aktuelle Bezüge zu den drängenden Fragen unserer Zeit aufzugreifen. Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm spannt einen Bogen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart.
Wer allerdings die große Sonderausstellung „Friedrich Engels – Ein Gespenst geht um in Europa“ noch sehen möchte, muss sich sputen. Nur noch bis zum 20. September haben Interessierte Zeit, die Sonderausstellung in der Kunsthalle Barmen/Haus der Jugend (Geschwister-Scholl-Platz 4-6) zu besuchen. Bislang haben nicht nur vor allem Besucher aus Düsseldorf, Essen, Köln und Bochum die Chance genutzt, bei über 300 Exponaten in fünf Räumen Wissenswertes über den berühmtesten Sohn der Stadt Wuppertal zu erfahren. Auch Besucherinnen und Besucher aus Norwegen und der Schweiz ließen sich die Schau trotz Corona-Pandemie nicht entgehen.
Um bei den zahlreichen Veranstaltungen rund um das Engelsjahr einen besseren Überblick zu bekommen, erscheinen jeweils aktuelle Monatsflyer zum Download.
Alle Informationen rund um das Engelsjahr gibt es auf der speziellen Engels-Homepage.

Bildnachweis

  • Teilansicht Engels-Denkmal / Bildquelle Stadt Wuppertal

Zusatzinhalte: