Forscher glauben: Frauen, die generell einen höheren Carotinoid-Wert im Blut haben, sollen ihr Brustkrebsrisiko signifikant senken können.
Gesundheit

Senken Carotinoide das Brustkrebsrisiko?

Frauen, die eine höhere Konzentration von Alpha- und Beta-Carotinoiden, Lycopin oder einfach nur einen höheren generellen Carotinoid-Wert im Blut haben, senken ihr Brustkrebsrisiko um 18 – 28 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Harvard Medical School um Professorin Heather Eliassen. Für ihre Studie untersuchten sie Daten der sogenannten Nurses Health Study. Insgesamt analysierten sie Blutproben und Gesundheitsdaten von 18 743 Frauen, die über einen Zeitraum von über 20 Jahren beobachtet wurden.
Bei 2 188 Probandinnen wurde in dieser Zeit Brustkrebs festgestellt. Dabei zeigte sich, dass eine hohe Carotinoid-Konzentration im Blut vor Brustkrebs schützt. Dazu kommt noch: Sollte die Krankheit ausbrechen, dann haben Frauen mit einem höheren Carotinoid-Spiegel eine bessere Chance zu überleben.
Die Wissenschaftler ziehen den Schluss: Frauen sollten darauf achten, ausreichend Carotinoide zu essen, um sich möglichst wirksam vor Brustkrebs zu schützen. Am besten über frisches Obst und Gemüse, wie Karotten, Tomaten, Paprika, grünem Gemüse (Spinat, Grünkohl), Grapefruit, Aprikosen, Melonen, Kürbis. Ist das nicht möglich, helfen Nahrungsergänzungsmittel.

(Quelle: PraxisVITA)