Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen: Schlafstörungen schwächen die Knochen und erhöhen das Risiko für Knochenbrüche.
Gesundheit

Schlafen schützt vor Erkältungen

Wer in der Erkältungszeit eine Ansteckung vermeiden möchte, sollte vor allem eines tun, und zwar viel schlafen! Denn unser Immunsystem braucht offensichtlich mehr als sechs Stunden Schlaf pro Nacht, um Erkältungsviren erfolgreich bekämpfen zu können. In einer kalifornischen Studie bekamen Teilnehmer, die nur fünf Stunden pro Nacht schlummerten, 4,5-mal häufiger einen Schnupfen, als Probanden, die mehr als sieben Stunden Schlaf hatten. Auch tagsüber kann jeder etwas für seine Immunsystem tun, indem er sich ausreichend bewegt. Stramme Spaziergänge reichen bereits aus, um die Anzahl der weißen Blutkörperchen zu steigern, die für die Abwehrkräfte sorgen.