Nahrungsergänzungsmittel sind ein Milliarden-Geschäft.
Gesundheit

Nutzlose Nahrungsergänzungsmittel

Jeder vierte deutsche Verbraucher schluckt sie, doch die wenigsten brauchen sie – Nahrungsergänzungsmittel. Mit Produkten wie Vitamin A, C, D und E, mit Kalzium, Magnesium oder Eisen setzte der Handel im Jahr 2015 laut Verbraucherzentrale Bundesverband rund 1,1 Milliarden Euro um. Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine und Mineralien senken nicht das Risiko, an einem Schlaganfall oder einer Herzkrankheit zu sterben. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Übersichtsstudie mit mehr als zwei Millionen Teilnehmern. Verbraucher sollten ihr Geld deshalb lieber in einen Sportverein investieren und auf eine gesunde Ernährung achten, raten Experten der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft.