Zum heutigen Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober 2017 bietet die Deutsche Rheuma-Liga von 16 bis 19 Uhr eine bundesweite Telefonaktion an.
Gesundheit

Welt-Rheuma-Tag 2017
Lesertelefon der Deutschen Rheuma-Liga

Rheumatoide Arthritis, Osteoporose, Arthrose, Gicht – Rheuma hat viele Namen. Denn hinter dem Begriff Rheuma verbergen sich über 100 verschiedene Krankheitsbilder – und Millionen Betroffene: Mindestens fünf Millionen Menschen leiden hierzulande unter symptomatischen Arthrosen, mindestens vier Millionen unter Osteoporose und etwa 550.000 sind an rheumatoider Arthritis erkrankt. Zwar ist Rheuma bis heute nicht heilbar, doch die medizinische Forschung hat Therapien entwickelt, die das Fortschreiten insbesondere der entzündlich-rheumatischen Erkrankung stoppen können. Voraussetzung dafür ist, die Krankheit möglichst früh zu erkennen, denn ein früher Therapiebeginn bedeutet mehr Lebensqualität durch bessere Behandlungsmöglichkeiten. Doch längst nicht alle Patienten profitieren von den modernen therapeutischen Angeboten. Die Hauptgründe: Ihre Krankheit wird erst spät erkannt oder sie werden nicht durch einen Rheumatologen betreut. Welche Behandlungsmöglichkeiten heute zur Verfügung stehen, wie man Rheuma früh erkennt und woran Betroffene die Qualität ihrer Therapie messen können, dazu informieren internistische Rheumatologenam heutigen Welt-Rheuma-Tag am Lesertelefon der Deutschen-Rheuma-Liga. 

Rufen Sie an! Heute, 12. Oktober 2017, zwischen 16 und 19 Uhr. Der Anruf unter 0800 – 5 33 22 11 ist gebührenfrei!

Oder nutzen Sie den Expertenchat von 19 bis 21 Uhr unter www.rheuma-liga.chat.