Frisch gepresste Säfte sind eine praktische Möglichkeit ausreichend lebensnotwendige Vitamine, Mineralstoffe und Co zu sich zu nehmen.
Ernährung

Juicing: Frisch gepresste Säfte

Fünf Portionen Obst und Gemüse sollte man täglich essen, so die einstimmige Empfehlung von Ernährungswissenschaftlern. Das fällt manchmal schwer. Frisch gepresste Säfte sind eine praktische Möglichkeit dennoch ausreichend lebensnotwendige Vitamine, Mineralstoffe und Co zu sich zu nehmen. Sie sind einfach zu verpacken, aufzubewahren oder zu transportieren und lassen sich schnell nebenher konsumieren.

Trend aus USA: Nach Smoothie kommt Juice
Nachdem Smoothies in Deutschland erfolgreich eingeführt wurden, kam ein neuer Trend aus den USA: Juicing, frisch gepresste Säfte aus Obst und Gemüse. Während die sämigen und sättigenden Smoothies aus ganzen Früchten und Gemüsebestandteilen hergestellt werden, trennt man bei der Saftherstellung die flüssigen von den festen Bestandteilen. Das Ergebnis ist ein erfrischend leichtes Getränk. Zugegeben: Die Idee, Früchte auszuquetschen und den Saft zu nippen, ist alles andere als neu. Doch wurden lange Zeit nahezu ausschließlich Orangen und andere Zitrusfrüchte kalt gepresst.

Neue Haushaltsgeräte zur Saftherstellung
Eine manuelle Handpresse oder ein Aufsatz für die Küchenmaschine gehört den meisten Haushalten zur Grundausstattung. Haushaltstaugliche elektrische Zentrifugen und Pressen haben in den letzten Jahren das Spektrum der Möglichkeiten erheblich erweitert. Sie machen die Verarbeitung von Obst und Gemüse aller Art möglich, noch dazu mit wenig Aufwand. Besonders schonend entsaften so genannte Slow-Juicer. Sie produzieren keine Hitze und sorgen selbst bei sehr faserigen Zutaten für eine hohe Saftausbeute. Bei einigen Geräten kann man sogar den gewünschten Gehalt an Fruchtfleisch einstellen.

Frisch gepresste Säfte als Wellness-Drinks
Saft-Bars boomen, Rezeptbücher ebenfalls und einige Restaurants experimentieren mittlerweile mit eigenen, neuen Saftkreationen. Die Werbung überbietet sich mit Heilsversprechen. Juice soll schöne Haut und schöne Haare machen, den Körper entgiften, die Verdauung befördern und die Stimmung aufhellen. Vor allem Green Juice, dem Super-Star unter den Säften, werden all diese positiven Wirkungen zugeschrieben. Black Juice – Obst- oder Gemüsesaft aufgepeppt mit Aktivkohle soll den Körper noch besser entgiften.
Parallel zum Technik- und Wellness-Trend wuchs und wächst die Aufmerksamkeit für regionale, heimische Produkte. All diese Entwicklungen zusammen haben die allgemeine Juice-Begeisterung mächtig beflügelt.

Saft bringt Abwechslung in die Frischeküche
Wissenschaftlich belegt sind die Wunderwirkungen der Säfte nicht. Oder anders gesagt: Nach heutigem Kenntnisstand kann frisch gepresster Saft nichts, was ganze Früchte und ganzes Gemüse nicht auch können. Er ist im Rahmen einer ganzheitlichen, vollwertigen Ernährung kein Muss, richtet jedoch auch keinen Schaden an. Er ist gesund, schmeckt und bringt Abwechslung in die Frischeküche. Es spricht also nichts dagegen, ab und zu den Entsafter anzuwerfen. Der Herbst mit seiner reichen Ernte bietet die perfekten Voraussetzungen, um nach Lust und Laune zu kombinieren und zu genießen.