Gesundheit

Auch Männer bekommen den Babyblues

Auch frischgebackene Väter können eine postnatale Depression, den sogenannten Babyblues, entwickeln. Entgegen der gängigen Annahme tritt diese Form der psychischen Erkrankung bei Männern tatsächlich sogar ähnlich häufig auf wie bei Frauen, wie Psychologen nun berichten. Ursachen sind vor allem Schlafmangel und ein geänderter Hormonhaushalt. US-Wissenschaftler konnten nachweisen, dass durch die Vaterrolle der Testosteronspiegel sinkt, während der des Östrogens ansteigt. Die Forscher raten betroffenen Vätern, bei seelischen Problemen den Weg zum Arzt nicht scheuen, damit eine Depression möglichst schnell behandelt werden kann.

(Quelle: www.wissenschaft.de)