Junge Frau springt auf einem Trampolin
Bewegung

Ab aufs Trampolin

In den USA sind sie schon seit Jahren beliebt: Trampolin-Hallen. Jetzt gibt es sie auch in großen Städten wie Berlin, Hamburg, Köln oder Ulm. Die Trampoline stehen nicht frei, sondern sind miteinander zu einer großen Fläche verbunden. Sogar an den Wänden gibt es Trampoline, an denen man, mit der nötigen Erfahrung, akrobatische Sprünge ausprobieren kann. Dabei macht Trampolinspringen nicht nur Spaß, sondern auch noch fit. Insgesamt werden auf dem Trampolin über 400 Muskeln beansprucht. Vor allem werden Bauch, Beine und Po trainiert – und natürlich auch die Ausdauer gestärkt. Hallen in Ihrer Nähe finden Sie hier.