Bewegung

Fettverbrennung erst nach 20 Minuten?

Dieses Gerücht hält sich hartnäckig. Und hält wahrscheinlich den einen oder anderen sogar davon ab, Ausdauersport zu treiben. Dabei stimmt das gar nicht. Der Körper nutzt von Trainingsbeginn an neben Kohlenhydraten auch Fette als Energielieferanten. Ausschlaggebend für die Fettverbrennung sind die Belastungsintensität und -dauer. Um möglichst lange trainieren zu können, muss im aeroben Bereich trainiert werden, wo sich Sauerstoffbedarf und –zufuhr die Waage halten. Wenn ich mich noch ohne Schwierigkeiten in ganzen Sätzen unterhalten kann, weiß ich, dass ich im aeroben Bereich trainiere. Grundsätzlich gilt auch: Wer trainierter ist, verbrennt auch mehr Fett. Und Abnehmen klappt nur bei einer negativen Energiebilanz: Entweder ich esse weniger, als ich verbrauche oder ich verbrenne mehr – durch einen erhöhten Bewegungsumfang – als ich esse! Die besten Ergebnisse erzielt man übrigens durch die Kombination von beiden Aspekten.