Wie der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet, geht die Schlafdauer von Müttern und Vätern in den ersten drei Monaten nach der Geburt rapide zurück.
Gesundheit

Kinder reduzieren Schlafdauer

Was viele Eltern längst am eigenen Leib erfahren haben, belegt nun eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DiW) mit Zahlen. Wie der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet, geht die Schlafdauer von Müttern und Vätern in den ersten drei Monaten nach der Geburt rapide zurück. Das ist nicht neu, doch erstmals gibt es dazu auch konkrete Werte: Die Frauen schlafen dann im Durchschnitt eine Stunde, Väter etwa 15 Minuten weniger. Auch dass das erst der Beginn einer längeren Durststrecke ist, zeigt die Studie.

Bis zu sechs Jahren lang kann Junior den Nachtschlaf der Eltern stören. Allerdings dann in geringerem Maße. Müttern fehlen dann nur noch 20 Minuten, Vätern immer noch 15 Minuten Schlaf – im Durchschnitt wohlgemerkt. Nicht betrachtet werden zum Beispiel komplett durchwachte Nächte am Krankenbett oder wenn Schreibabys die Nacht zum Tage machen. Die Ergebnisse der Studie sind im Fachmagazin „Sleep“ veröffentlicht worden.

(Quelle: mdr WISSEN)