PRO MIND - BARMER-Online-Training für psychische Gesundheit
Gesundheit

Mit PRO MIND Depressionen vorbeugen

Im zweiten Teil der Serie „Gesund studieren“ wird das onlinebasierte Gesundheitstraining PRO MIND vorgestellt, das exklusiv für BARMER-Versicherte entwickelt wurde. Auch Studierende können sich damit gegen psychische Belastungen – Überforderung, Stress und Depression – wappnen.

 

Online-Gesundheitsprogramme:
Pioniere in Deutschland

2013 herrschte Aufbruchstimmung in der alten Hansestadt Lüneburg, aber auch im bergischen Wuppertal. In Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg setzte die damalige BARMER GEK eine Entwicklung in Gang, die auch heute noch – fünf Jahre später – wegweisend ist für die Etablierung von onlinebasierten Gesundheitsprogrammen in Deutschland. Denn während in anderen Ländern – wie zum Beispiel in den Niederlanden, in Schweden oder Australien – derartige Angebote längst zum Standard zählen, wird deren Potential hierzulande noch viel zu wenig genutzt.
Vor fünf Jahren wurde also erstmals im Rahmen einer groß angelegten Studie gemeinsam mit der BARMER GEK der Einsatz und die Wirksamkeit von zwei Online-Trainings zur Prävention von Stress im beruflichen Umfeld und zur Beeinflussung von depressiven Verstimmungen wissenschaftlich überprüft. Zuvor hatte ein kleines, hochmotiviertes Forscherteam die beiden Programme „FIT im Stress“ und „GET.ON Stimmung“ entwickelt – in Zusammenarbeit mit international renommierten Wissenschaftlern im Bereich eMental Health und finanziell gefördert von der Europäischen Unio (EU). Ganz neu dabei war die persönliche Begleitung durch einen eCoach (Psychologe/Psychologin). Binnen kurzer Zeit meldeten sich für die Studie über 10.000 Teilnehmer.

ZITAT

PRO MIN - BARMER-Online-Training

„Mit PRO MIND haben Betroffene die Möglichkeit, schnell an Hilfe zu gelangen. Das Programm ist qualitätsgesichert, fußt auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und kann ganz individuell – je nach persönlichem Bedarf – eingesetzt werden. Dahinter steckt ein junges, dynamisches Team, das die manchmal sehr belastende Situation von Studierenden nur zu gut kennt und die richtigen Hebel in Bewegung zu setzen weiß.“

Andrea Jakob-Pannier,
Psychologin bei der BARMER

Die Wirkung ist beeindruckend

„Mich hat der Elan, die Ideen und das Engagement der Wissenschaftler direkt überzeugt“, erinnert sich Andrea Jakob-Pannier, die als Psychologin bei der BARMER im Bereich Produktentwicklung / Versorgungsmanagement / Prävention arbeitet und das Vorhaben von Anfang an begleitet hat. „Die Ergebnisse der Wirksamkeitsstudie sprechen schließlich für sich und sind beeindruckend.“ So gehört „FIT im Stress“ mittlerweile zu den am besten untersuchten Online-Trainings weltweit und mit „GET.ON Stimmung“ hat sich gezeigt, dass Depressionen nachweislich positiv beeinflusst werden können. Mehrere Studien belegen sogar, dass die Wirkung dieser Online-Trainings vergleichbar ist mit der Face-to-Face-Situation einer Psychotherapie.
Die positiven Ergebnisse haben 2015 dann dazu geführt, dass die BARMER GEK auf Basis dieser Programme ein neu entwickeltes Angebot – PRO MIND für psychische Gesundheit – in die Regelversorgung für alle Versicherten aufgenommen hat. „Davon profitieren können jetzt auch Studierende, die in ihrem Alltag durch den zunehmenden Leistungs- und Zeitdruck an Universitäten und Hochschulen immer stärker belastet sind“, ergänzt Andrea Jakob-Pannier.
Entworfen hat PRO MIND das preisgekrönte GET.ON Institut mit Sitz in Hamburg, das die BARMER im Bereich eMental Health begleitet und das aus dem Kreis der Wissenschaftler an der Lüneburger Leuphana Universität erwachsen ist. Noch im März dieses Jahres wurde das innovative Start-Up mit dem Digitalen Gesundheitspreis 2018 ausgezeichnet (Platz 1).

 

So funktioniert PRO MIND
für psychische Gesundheit

Das Online-Training wurde exklusiv für BARMER-Versicherte entwickelt und wird sehr stark nachgefragt. Allein im April dieses Jahres haben sich insgesamt 2.500 hierfür angemeldet. „Dabei kann PRO MIND eine notwendige Psychotherapie nicht komplett ersetzen, diese aber sehr wohl unterstützen und in jedem Fall präventiv wirken“, erläutert Andrea Jakob-Pannier. „Sehr hilfreich ist das Training auch, um zum Beispiel die Wartezeit auf einen Therapieplatz zu überbrücken.“
Die Teilnehmer absolvieren über mehrere Wochen bis zu 15 Lektionen, die auf aktuellen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Medizin basieren, und verschiedene Elemente enthalten: informative Texte, aussagekräftige Bilder, Audioübungen und Videos. Ein großer Vorteil besteht vor allem darin, dass das Angebot unabhängig von Zeit und Ort genutzt werden kann. PRO MIND ist quasi bundesweit rund um die Uhr verfügbar und kann zum Beispiel am Laptop oder Smartphone in der Pause zwischen zwei Vorlesungen oder abends zuhause am PC, in der Bibliothek oder unterwegs zum Job angewendet werden. Studierende erhalten zwar zu Beginn eine individuelle, auf sie zugeschnittene Trainingsempfehlung, sie können aber auch unabhängig davon, für sich selbst entscheiden, was für sie der beste Weg ist: PRO MIND kann entweder selbstständig und anonym oder aber mit Unterstützung durch einen sogenannten eCoach bearbeitet werden. Die eCoaches sind speziell ausgebildete Psychologinnen und Psychotherapeuten des GET.ON Instituts, die sich entweder auf Abruf immer dann per E-Mail, Telefon oder SMS einschalten, wenn die Teilnehmer aktiv darum bitten oder aber sie bieten eine kontinuierliche und strukturierte Begleitung an mit regelmäßigen Feedbacks und Handlungsempfehlungen. Die Anonymität ist auch bei der Begleitung durch einen eCoach gewährleistet, da bei der Anmeldung der Nutzername frei gewählt werden kann.

 

Wie wird das Online-Training gestartet 

Bei der BARMER versicherte Studierende können PRO MIND ganz einfach, kostenlos und jederzeit nutzen, indem sie sich zuerst auf der BARMER-Homepage im persönlichen Mitgliederbereich „Meine BARMER“ oder beim „Gesundheitscampus“ registrieren. Danach gilt es einen speziellen Anmeldungscode anzufordern, mit dem u.a. auch auf den Seiten von GET.ON ein eigenes Profil erstellt werden kann. Das Procedere entspricht den aktuellen EU-Datenschutzbestimmungen, da Informationen über die Teilnehmer nicht an die BARMER weitergegeben werden.
Hier geht es zur Anmeldung!

Michaela Del Savio

Redakteurin, BARMER-Unternehmenskommunikation

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen und bitten Sie um die Beachtung folgender Punkte:
  • Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet und so veröffentlicht, wie sie eingereicht werden. Beiträge vom Wochenende werden montags publiziert.
  • Wir behalten uns vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind.
  • Bitte verzichten Sie auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantwortet. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER unter der Rufnummer 0800 333 1010 oder den Service-Bereich bei barmer.de
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.