Rund um die Badekultur gibt es stetig neue Marketing- und Modetrends, die das Erlebnis „Sauna“ um gesundheitsförderliche und unterhaltsame Elemente anreichern und so auch für neue Zielgruppen attraktiv machen.

Sauna-Yoga nutzt, ähnlich wie im Bikram- oder Hot-Yoga, die Tatsache, dass der Körper bereits gut durchwärmt und der Geist tiefenentspannt ist. Die Yogaübungen (Asanas) werden überwiegend im Sitzen ausgeführt. Von der Wärmewirkung unterstützt können so Verspannungen und Verkrampfungen effektiv gelöst werden.

Sauna-Pilates ist ähnlich konzipiert: Im Sitzen werden mit Handtüchern Dehnungs- und Belastungsübungen ausgeführt, welche die Muskulatur von Schulter, Rücken und Körpermitte stärken sollen.

Was einst in den Schwitzhütten indigener Völker traditionell zum Achtsamkeitsritual gehörte, ist heute eine gemeinsame Meditationsrunde in der Sauna zur Entspannung.

Auch Kultur wird angeboten: Manche Saunas bieten Lesungen, Vorträge oder Rezitationen in der Kabine an, manche laden ihre Gäste zum Witze erzählen ein.

Eher das Gegenteil von Ruhe und Kontemplation sind die als kleines Ritual zelebrierten Show-Aufgüsse: Zum Einsatz kommen mit dem Wasserschwall vielerlei aromatische Zugaben, Lichteffekte im Dampf sowie Einlagen der Saunameister, die den Dampf mit geschickten Handtuch-Choreografien im Raum verwedeln. Im Tropical Island in der Nähe von Berlin kann man in der Steinsauna den Torero beim Handtuch-Stierkampf oder den Comedy-Aufguss „Auto-Stop“ erleben, in der Salzgrotte auf Duftreise gehen oder beim meditativen Laut von Klangschalen schwitzen.

Seit besonders die großen Bäder und Thermen mit ihren Sauna-Landschaften Events und Motto-Tage mit viel Entertainment und begleitender Kulinarik bieten, liegen auch Aufguss-Wettbewerbe im Trend: Es gibt nationale, europäische und internationale Meisterschaften, bei denen spektakuläre Wedeltechniken, Choreografien mit Musik und Licht, Kostüme, Moderationen und andere Elemente gewertet werden.

Licht als Gestaltungselement ist das eine, heilsames Licht ein anderes. Manche Saunas haben ihre Kabinen so ausgerüstet, dass Besucher zum Schwitzen gleich noch eine Lichttherapie machen können.

Auch Beauty-Zugaben wie Heilerde- und Schokoladenmasken oder auch Salz-, Zucker- und Honig-Peelings werden eingesetzt. Sie können die Wirkung für die Haut zusätzlich bereichern.

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen und bitten Sie um die Beachtung folgender Punkte:
  • Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet und so veröffentlicht, wie sie eingereicht werden. Beiträge vom Wochenende werden montags publiziert.
  • Wir behalten uns vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind.
  • Bitte verzichten Sie auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantwortet. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER unter der Rufnummer 0800 333 1010 oder den Service-Bereich bei barmer.de
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.