Services

Serie
Rezept der Woche

2

Wenn Sie noch nicht wissen, was Sie in dieser Woche kochen sollen, dann lassen Sie sich doch einfach von unseren Rezept-Vorschlägen inspirieren. Und jede Woche kommt ein neues Rezept hinzu.

Sauerländer Kartoffelsalat mit Würstchen; Fotos: rgz/Metten Fleischwaren GmbH & Co. KG
Sauerländer Kartoffelsalat mit Würstchen; Fotos: rgz/Metten Fleischwaren GmbH & Co. KG

Zutaten

Für 4 Personen: 1 kg Kartoffeln (festkochend), 4 hartgekochte Eier, 2 Zwiebeln, 4 Gewürzgurken, 300g Schinkenwurst oder Schinkenfleischwurst, 250g Salatmayonnaise, 2 EL Milch, 2 EL Gurkenwasser, 1 TL Senf, 1 EL gehackte Petersilie, Salz, Pfeffer, Würstchen beispielsweise von Metten

Zubereitung

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, mit kaltem Wasser abschrecken und pellen, anschließend gut abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Mayonnaise, Milch, Gurkenwasser, Senf und gehackte Petersilie verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kartoffeln und gepellten Eier in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln abziehen und ebenso wie die Gewürzgurken würfeln. Die Schinkenwurst oder Schinkenfleischwurst in dünne Streifen schneiden. Alle vorbereiteten Zutaten mit der Mayonnaise vermischen und anschließend gut durchziehen lassen. Zusammen mit den Würstchen servieren.

Weitere Rezept-Tipps: www.metten.net (rgz)

Steingarnelen in Kräutern mit Paprika-Melanzane-Gemüse und Tomatenfond; Foto: rgz/Byodo Naturkost
Steingarnelen in Kräutern mit Paprika-Melanzane-Gemüse und Tomatenfond; Foto: rgz/Byodo Naturkost

Zutaten

Steingarnelen für 4 Personen: 4 große Garnelen in Bio-Qualität, eine halbe Zitrone, Atlantik Meersalz, Pfeffer, Byodo Kokosöl nativ, Byodo Collezione Andrea – D.O.P. Olivenöl nativ extra

Gemüse: 1 rote/gelbe Paprika, geschält und in Würfel geschnitten, 1/2 Zucchini, gewürfelt, 1/2 Aubergine, gewürfelt, 8 Cherrytomaten, geviertelt, gesalzen und gezuckert, 1/2 Knoblauchzehe, 2 Schalotten, gewürfelt, 1 EL Kokosöl nativ, Atlantik Meersalz, Pfeffer, Minze, Basilikum, Thymian, 20 ml Cassis Balsam

Tomatenfond: 2 EL Kokosöl nativ, 1 Zwiebel, gewürfelt, 1 Knoblauchzehe, 3 Fleischtomaten, in Stücke geschnitten, 2 EL Tomatenmark, 1 Dose geschälte Tomaten, 400 ml Geflügelfond, Atlantik Meersalz, Pfeffer, Zucker, Basilikum, Thymian, Lorbeerblätter, 2 EL Natives Olivenöl extra, mild, 2 EL Condimento Bianco, 40 ml weißer Portwein

Zubereitung

Garnelen putzen, entdarmen, pfeffern und leicht salzen. In heißer Pfanne mit wenig Kokosöl braten. Kurz vor dem Anrichten mit etwas Olivenöl und Zitronensaft beträufeln. Auberginen- und Zucchiniwürfel salzen und 15-20 Minuten ruhen lassen. Kokosöl in Topf erhitzen. Schalotten und Paprikawürfel anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch und Tomaten zugeben. Das Gemüse kurz köcheln lassen. Nach dem Abschmecken die Kräuter hinzugeben und im Topf schwenken. Etwas Kokosöl in einer Pfanne hoch erhitzen. Auberginen und Zucchini ausdrücken und scharf braten. Gemüse leicht salzen und pfeffern, unter Paprikagemüse heben, abschmecken und mit Cassis Balsam verfeinern. Kokosöl in Topf erhitzen. Zwiebelwürfel und Knoblauchzehe darin anschwitzen. Tomatenwürfel salzen und zuckern, dem Topf zugeben und lange mit anschwitzen. Tomatenmark zugeben und rösten lassen. Weißen Portwein angießen, salzen und pfeffern. Mit geschälten Tomaten und Geflügelfond auffüllen. Kräuter zugeben und Soße langsam zum Kochen bringen, 20-25 Min. köcheln lassen. Sauce mit Stabmixer verrühren und durch ein Sieb passieren. Kräftig abschmecken und mit Olivenöl und Balsamessig verfeinern.

Weitere Rezept-Tipps: www.byodo.de (rgz)

Lachs-Tatar mit Seegras und Avocado-Mousse; rgz/Nicolas Feuillatte
Lachs-Tatar mit Seegras und Avocado-Mousse; rgz/Nicolas Feuillatte

Zutaten

Für 1 Portion: 100 g Lachsfilet, 10 ml Kimchisauce, 3 ml Sojasauce, Salz und Pfeffer, 1 g frisch gehackter Koriander, 7 ml Öl, 2 g Schnittlauch, 2 ml Zitronensaft (für den Lachs), 400 g Avocado, 6 g Wasabi, 250 ml frische Sahne, 30 ml Zitronensaft, 300 ml Milch (für die Avocado-Mousse), 2 l Granatapfelsaft, 50 ml Apfelessig, 100 ml Rote-Bete-Saft, 200 g Gurken, 200 g Birnen, 200 g Rettich (für das marinierte Gemüse)

Zubereitung

Den Lachs für 4-5 Std. in die Tiefkühltruhe legen und dann in 0,5 cm große Würfel schneiden. 20-30 Min. im Kühlschrank auftauen, danach mit der Zubereitung beginnen. Salz, Pfeffer, Sojasauce, Kimchisauce, Zitronensaft und Koriander hinzufügen, sobald der Lachs aufgetaut ist. Dann alle Zutaten für die Avocado-Mousse in einen Mixer, um eine geschmeidige Konsistenz zu erzielen. Zur Zubereitung der Marinade den Granatapfelsaft erhitzen, bis sich die Flüssigkeit auf 1 l reduziert hat. Den Essig, den Rote-Bete-Saft, das Salz und den Pfeffer hinzugeben und die Mischung abkühlen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse in Würfel schneiden, die Marinade hinzugeben und alles in einen verschließbaren Behälter füllen. Die Marinade 8 Std. im Kühlschrank einziehen lassen. Danach die Marinade abgießen. Beim Servieren einen Servierring in der Mitte eines Tellers platzieren und den Boden mit einer Schicht Lachs-Tatar bedecken. 20 g Gemüse hinzugeben und gut festdrücken. Eine dünne Schicht Chuka-Wakame-Seegras ergänzen und das Türmchen mit 35 ml Avocado-Mousse bestreichen.

Tipp: Eine Cuvée Brut Rosé harmoniert beispielsweise hervorragend mit diesem Rezept-Tipp. Weitere Infos: www.nicolas-feuillatte.com (rgz)

Gefüllte Pfannkuchen für die Brinnertafel: Foto: rgz/Tartex
Gefüllte Pfannkuchen für die Brinnertafel: Foto: rgz/Tartex

Zutaten

Für 8 bis 10 Stück: 250 g Weizenmehl; 1 Prise Salz; 375 ml Milch; 125 ml Mineralwasser mit Kohlensäure; 4 Eier; etwa 50 g Butterschmalz; 1 Glas des Brotaufstrichs „Tartex Soo Cremig Toskana“; 200 g Frischkäse; 200 g Preiselbeermarmelade; 150 g Rucola

Zubereitung

Mehl, Salz, Milch und Wasser in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren, Eier hinzugeben, vermischen und den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, dann etwas Teig gleichmäßig auf dem Boden der Pfanne verteilen und backen bis die Ränder goldgelb sind. Nun den Pfannkuchen wenden und die zweite Seite goldgelb backen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Pfannkuchen abkühlen lassen, mit Frischkäse und Preiselbeermarmelade bestreichen, Rucola darüber geben und den Brotaufstrich „Tartex Soo Cremig“ auftragen. Pfannkuchen zusammenrollen und in Stücke schneiden – fertig.
Weitere Rezept-Tipps: www.tartex.de (rgz)

Gefüllte Äpfel; Foto: rgz/AMC Alfa Metalcraft Corporation
Gefüllte Äpfel; Foto: rgz/AMC Alfa Metalcraft Corporation

Zutaten

Für 4 Stück: 1 EL Kaffeebohnen, 50 g Schokorosinen, 50 g Mandelstifte, 4 feste Äpfel.

Zum Verfeinern: Schoko- oder Eierlikör, Vanilleeis, Schlagsahne

Zubereitung

Kaffeebohnen, Schokorosinen und Mandelstifte fein hacken. Äpfel waschen und mit einem Apfelstecher entkernen. Füllung in die Äpfel verteilen und in den Siebeinsatz Softiera setzen. Etwa 150 ml Wasser in einen Topf geben, den Einsatz hineinstellen. Den Dampfgardeckel Easy Quick aufsetzen und die Äpfel 10 Minuten garen lassen. Äpfel nach Wunsch mit Schoko- oder Eierlikör, Vanilleeis und Schlagsahne verfeinern. Weitere Rezepttipps www.amc.info (rgz)

Avocado-Spinat-Salat; Foto: rgz/Säure-Basen-Kochbuch „Jeden Tag basisch genießen“/Gräfe und Unzer/Coco Lang

Zutaten

Für 2 Personen: 300 g junger Blattspinat,
 200 g weiße Champignons, 
1 Avocado, 300 g Kirschtomaten, 1 Apfel, 1 TL Sesamöl, 2 EL Sonnenblumenkerne, Dressing: 1/2 Bund glatte Petersilie, Saft von 1/2 Zitrone, 2 EL Apfelsaft, 1 EL Agavendicksaft, 4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Spinat waschen und trocken schleudern. Champignons in Scheiben schneiden. Den Kern aus der Avocado lösen, diese schälen und in Spalten schneiden. Apfel waschen, Kerngehäuse entfernen und fein würfeln. Für das Dressing Zitronensaft, Apfelsaft, Agavendicksaft und Öl in einer großen Salatschüssel verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie fein hacken und untermischen. Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, Sonnenblumenkerne darin ca. 2 Min. rösten, dann herausnehmen. Spinat, Pilze, Avocado, Tomaten und Apfel mit Dressing mischen. Mit Sonnenblumenkernen bestreuen.

Weitere Rezept-Tipps: www.basica.de (rgz)

Herzhafter Adana-Kebab; Foto: rgz/www.cobb-grill.de

Zutaten

500 g Gehacktes (Rind, Lamm, Schwein oder gemischt nach Geschmack), 2 EL griechischer Joghurt, 1 EL Öl, 1 EL Speisestärke, 1 EL Masala, 0,5 TL gepresster Knoblauch, 0,5 TL Ingwer, 0,5 TL schwarzer Pfeffer, 0,5 TL Minze, eine halbe grüne Chili, gehackt, eine halbe rote Chili, gehackt, 2 TL Salz, Holzspieße

Zubereitung

Die Kräuter (siehe Zutaten) mit dem Hack vermengen, Joghurt und Öl hinzufügen und die Masse nochmals gut durchkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lange Hackwürstchen um die Holzspieße herum formen, mit Öl bepinseln und etwa 5 Minuten von jeder Seite grillen. Anschließend im Tortilla mit Salatblättern und einer Soße nach Geschmack (zum Beispiel Crème Fraîche mit Knoblauch, Schnittlauch, Zitronensaft, Salz und Pfeffer) servieren.

Weitere Rezept-Tipps: www.cobb-grill.de (rgz)

Köstlicher Biskuitboden für Torten; Foto: rgz/LARES_Blechwarenfabrikation

Zutaten

Für einen Biskuit mit Ø 28 cm: 6 Eier (2 halbe Eierschalen kaltes Wasser), 200g Zucker, 2 Vanillezucker, 1 Kaffeelöffel Backpulver, 220g Mehl

Zubereitung

Die Eier trennen, das Eiweiß zu Schnee schlagen. Eigelb mit 2 halben Eierschalen kaltem Wasser, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Das Mehl und das Backpulver auf die Eigelbmasse sieben und mit einem Teigschaber unterheben. Anschließend das Eiweiß unterheben und sofort bei 200°C (Ober- und Unterhitze) für zirka 15 – 20 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe prüfen, ob das Biskuit durchgebacken ist. Gegebenenfalls die Backzeit um einige Minuten verlängern.
Weitere Rezept-Tipps: www.lares-gmbh.de (rgz)

Speckwaffeln mit Petersilien-Nuss-Creme
Speckwaffeln mit Petersilien-Nuss-Creme; Foto: rgz/Brauerei C. & A. Veltins

Zutaten

Für 4 Portionen: 200 g Kartoffeln, mehlig kochend, 300 ml Buttermilch, lauwarm, 15 g frische Hefe, 100 g Hartweizengrieß, 150 g Mehl, 2 Eier, 10 g Salz, 100 g Speckwürfel, 100 g Walnusskerne, 2 Bund Blattpetersilie, 200 g Frischkäse

Zubereitung

Kartoffeln waschen und in Salzwasser gar kochen. Abgießen, kurz ausdampfen lassen, pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Hefe in der lauwarmen Buttermilch auflösen. Zusammen mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verrühren und an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen. Ein rechteckiges Waffeleisen vorheizen und einfetten. Pro Waffel 3-4 Esslöffel Teig ins Waffeleisen geben und so nacheinander die Waffeln goldbraun backen. Nüsse grob hacken, in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten und abkühlen lassen. Petersilie abbrausen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen und in Streifen schneiden. Frischkäse cremig rühren, Petersilie und Nüsse unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Waffeln warm oder kalt mit der Creme servieren. Dazu passt ein frischer Spinatsalat. Zubereitungszeit: etwa 45 Minuten.

Weitere Infos: www.veltins.de  (rgz)

Leichter und veganer Kartoffelsalat Fotos: rgz/MediaMarkt/Thinkstock
Leichter und veganer Kartoffelsalat; Fotos: rgz/MediaMarkt/Thinkstock

Zutaten

Für sechs Portionen: 1750 g festkochende Kartoffeln, 4 Schalotten, 6 Esslöffel Rapsöl, 250 ml Gemüsebrühe, 6 Esslöffel Weißweinessig, 1 Esslöffel mittelscharfer Senf, 1 Salatgurke, 1 rote Paprika, 250 g Kirschtomaten, 1 Bund Lauchzwiebeln, Pinienkerne, 5 Zweige Petersilie

Zubereitung

Kartoffeln kochen, bis sie gar sind. Schalotten würfeln und in Öl andünsten. Brühe zugießen, Essig und Senf einrühren und zirka 2 Minuten köcheln. Kartoffeln abgießen, pellen, in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel füllen. Die heiße Salatvinaigrette über die Kartoffeln geben und 3 Stunden ziehen lassen, öfter durchmischen. Gurke, Paprika und Tomaten putzen und klein schneiden. Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Petersilie säubern, Blättchen abzupfen und hacken. Das Gemüse zu den Kartoffeln geben, gut vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Der Kartoffelsalat mundet mit seiner Vielfalt an Gemüse, weist nur wenige Kalorien auf und sättigt dabei mit Ballaststoffen.
Weitere Rezept-Tipps: www.koch-mit.de (rgz)

Hütten-Wrap mit Obazda; Foto: rgz/Alpenhain

Zutaten

Für 2 Personen: Zwei Wraps, ein Salatherz, zwei Radieschen, ein Becher Obazda, Schnittlauch, Salatdressing

Zubereitung

Radieschen und Salat waschen. Ein Drittel vom Salat längs in breite Streifen schneiden. Radieschen in feine Streifen schneiden. Die Wraps vor dem Füllen kurz in der Pfanne erhitzen. Mit Obazda bestreichen und mit Salat- und Radieschen-Streifen belegen. Wraps straff zusammenrollen und mit einem langen Schnittlauchhalm zusammenbinden. Den restlichen Salat marinieren und zusammen mit den gefüllten Wraps auf einen Teller anrichten.
Weitere Rezept-Tipps: www.alpenhain.de (rgz)

Snacktime mit Gartengemüse; Foto: rgz/as-garten.de/zi3000 – Fotolia

Zutaten

Für 4 Personen: 2 Mini-AuberGinis, 2 Zucchini Little Ballini, 1 Paprika PuzstaTraum, 1 Knoblauchzehe, 8 Scheiben Vollkorntost, 8 dünne Scheibe Schweizer Käse, Salz und Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung

Für 4 Personen werden 2 Mini-AuberGinis und 2 Zucchini Little Ballini in dünne Scheiben geschnitten. 1 Paprika PuzstaTraum entkernen und in Streifen schneiden. 1 Knoblauchzehe schälen und hacken und 1 Knoblauchzehe mit einem halben TL Salz zerdrücken. Backofen auf 230° vorheizen. Backblech mit etwas Olivenöl bestreichen, darauf das Gemüse verteilen, salzen und pfeffern, mit Olivenöl beträufeln und circa 20 Minuten garen lassen. Knobipaste und Gemüse auf 8 Scheiben Vollkorntost verteilen, mit einer dünnen Scheibe Schweizer Käse belegen und alles noch einmal für zirka 4 Minuten zum Überbacken in den Ofen schieben.
Weitere Infos: as-garten.de (rgz)

Kunterbunter Halloumi.Feigen-Salat /Foto:rgz/Eat a rainbow

Zutaten

Für 2 Personen: 150 g Halloumi-Käse, 1 Blattsalat, 10 Kirschtomaten, 2 Feigen, 50 g Heidelbeeren 3 EL Olivenöl, 5 TL Eat a Rainbow Purple (Frucht-Essenz aus der Fasche), ½ TL Honig, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Blattsalat, Kirschtomaten und Heidelbeeren waschen. Tomaten und Feigen vierteln. Salat, Tomaten, Feigen und Tomaten in eine Salatschüssel geben. Für das Dressing 3 Esslöffel Olivenöl mit 5 Teelöffel der natürlichen Essenz vermengen. Einen halben Teelöffel Honig hinzugeben und das Dressing mit Salz und Pfeffer würzen. Den Halloumi-Käse auf dem heißen Grill auf beiden Seiten goldbraun Grillen. Den Salat auf zwei Tellern anrichten. Den warmen Käse in Scheiben schneiden und ebenfalls auf den Tellern verteilen. Zum Schluss das Purple-Dressing drüber geben. Noch bunter wird es mit Mais, Physalis oder Paprika.

Fruchtige Entenbrustspieße Fotos: rgz/Deutsches-Geflügel.de
Fruchtige Entenbrustspieße; Fotos: rgz/Deutsches-Geflügel.de

Zutaten

Für 4 Personen: 2 Entenbrüste à 300 g, 1 Ingwerknolle, 2 Knoblauchzehen, 1 Chilischote, 4 EL Sojasauce, 2 EL brauner Zucker, 2 EL Mirin, 1 Ananas, 4 Stangen Zitronengras, 2 Möhren, 2 Stangen Staudensellerie, 1 EL Öl, 1 Limette

Zubereitung

Für die Marinade Ingwer, Knoblauch und Chili würfeln, mit Sojasauce, Zucker und Mirin verrühren. Die Entenbrüste würfeln und die Ananas in Stücke schneiden. Das Zitronengras vorne spitz zuschneiden. Fleisch und Ananas abwechselnd auf die Zitronengras-Spieße schieben, mit 3/4 der Marinade bestreichen und zugedeckt im Kühlschrank etwa 2 Stunden marinieren. Möhren und Staudensellerie in Stifte schneiden, in Öl und der übrigen Marinade anbraten. Mit 200 ml Wasser auffüllen und etwa 8 Minuten kochen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Spieße circa 2 Minuten von allen Seiten direkt grillen und etwa 5 Minuten indirekt weitergrillen. Mit dem Gemüse servieren und genießen.

Weitere Rezept-Tipps: www.deutsches-geflügel.de (rgz)

Kekskrümel-Eis mit Schokosoße;
Kekskrümel-Eis mit Schokosoße; Foto: rgz/Diamant Zucker

Zutaten

Für etwa 1 l Eis: 350 ml Milch, 200 g Diamant Eiszauber für Milch, 6 Schoko-Cookies (etwa 100 g), 40 ml Schokosoße

Zubereitung

  1. Milch in ein hohes Rührgefäß (circa 1,5 Liter) geben.
  2. Diamant Eiszauber für Milch hinzugeben und mit einem Handrührgerät 1 Minute auf niedrigster Stufe verrühren. Danach weitere 2 Minuten auf höchster Stufe cremig aufschlagen.
  3. Cookies klein hacken und vorsichtig unterheben.
  4. Eismischung in geeignete Behälter füllen, Schokoladensoße mit einer Gabel durchziehen, verschließen und mindestens 5 bis 8 Stunden im Gefrierschrank bei -18 Grad einfrieren.

Weitere Rezept-Tipps: www.diamant-zucker.de (rgz)

Blaubeer-Muffins; Foto: rgz/zu Jeddeloh Pflanzenhandels GmbH/shutterstock
Blaubeer-Muffins; Foto: rgz/zu Jeddeloh Pflanzenhandels GmbH/shutterstock

Zutaten

100 g Butter, 250 g Mehl, 120 ml Milch, 150 g Zucker, 2 TL Backpulver, 1 TL Natron, 1 Ei, Blaubeeren

Zubereitung

BrazelBerry-Blaubeeren schmecken nicht nur lecker direkt vom Strauch, verarbeitet zu kleinen Muffins sind sie eine besondere Köstlichkeit für den Kaffeetisch. Dazu werden 100 g zerlassene Butter mit 250 g Mehl, 120 ml Milch, 150 g Zucker, 2 TL Backpulver, 1 TL Natron und einem Ei zu einem glatten Teig verrührt. Anschließend werden die Blaubeeren vorsichtig unter den Teig gehoben, in gefettete Muffinformen gegeben und bei 180 Grad circa 20 bis 25 Minuten goldbraun gebacken.

Weitere Rezept-Tipps: www.brazelberry.de (rgz)

Rinderfilet in Espresso-Kruste; Fotos: rgz/qs-live.de

Zutaten

1,7 kg Rinderfilet, 2 EL grob gemahlenen Espressobohnen, 1 TL braunem Zucker, je ½ TL Chilipulver, Pfeffer, Zwiebel- und Knoblauchpulver, Salz

Zubereitung

1,7 kg Rinderfilet eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen, Silberhaut entfernen. Fleisch mit einer Gewürzmischung aus 2 EL grob gemahlenen Espressobohnen, 1 TL braunem Zucker, je ½ TL Chilipulver, Pfeffer, Zwiebel- und Knoblauchpulver einreiben. Grill auf 300 °C vorheizen, Filet von allen Seiten kurz anbraten. Bei 200 °C das Fleisch etwa 45-50 Minuten grillen bis zu einer Kerntemperatur von 53 °C an der dicksten Stelle (wer kein Kernthermometer hat, macht eine Fingerprobe). Filet vom Grill nehmen, mit einer Prise Salz würzen und 10-15 Minuten in Alufolie ruhen lassen.

Weitere Rezept-Tipps: qs-live.de (rgz)

Miesmuscheln mit Kartoffelspalten und Aioli
Miesmuscheln mit Kartoffelspalten und Aioli; Fotos: rgz/COSTA Meeresspezialitäten

Zutaten

2 Packungen Miesmuscheln, 800 Gramm Kartoffeln, Rosmarinnadeln (von vier Zweigen), 2 EL Olivenöl, Meersalz, 1 Knoblauchzehe, 1 Eigelb, 150 Milliliter Sonnenblumenöl, 2 Esslöffeln Zitronensaft, 1 Zwiebel, 100 Milliliter Weißwein, 1 Bund Petersilie

Zubereitung

Für die Kartoffelspalten streift man zunächst Rosmarinnadeln von vier Zweigen ab, vermengt sie mit etwas Olivenöl und Meersalz. Dann wäscht man 800 Gramm Kartoffeln mit der Schale gründlich und schneidet sie in Viertel. Nun gibt man sie in die Öl-Rosmarin-Marinade und vermischt das Ganze gut. Anschließend werden die Kartoffelviertel auf einem mit Backpapier belegten Backblech bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen für 20 Minuten gebacken. Für die Aioli hackt man eine Knoblauchzehe fein und mixt sie zusammen mit einem Eigelb, 150 Milliliter Sonnenblumenöl und zwei Esslöffeln Zitronensaft mit einem Pürierstab. Dann wird eine Zwiebel klein gehackt und in zwei Esslöffel Olivenöl glasig gedünstet. Nun kommt der Inhalt von zwei Packungen Miesmuscheln dazu und wird nach Packungsanweisung geköchelt. Anschließend wird mit 100 Milliliter Weißwein abgelöscht, ein Bund Petersilie gewaschen, fein gehackt und über die Muscheln gegeben. Abschließend richtet man Miesmuscheln, Aioli und Kartoffelspalten an und serviert das Gericht.

Weitere Rezept-Tipps: www.costa.de (rgz)

Zutaten

Für 2 Personen: 1 weiche Birne, 150 Gramm Mangofruchtfleisch, 100 Milliliter Wasser, 1 TL Leinöl, 1 TL Limettensaft, 60 Gramm kernige Haferflocken, 15 Gramm Haferkleie-Flocken, je 1 TL geschroteter Leinsamen, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, 80 Gramm blaue Weintrauben, 15 Gramm Bananenchips, 1 TL Kokosraspel

Zubereitung

Birne putzen, waschen und in Stücke schneiden. Mango schälen und in Stücke schneiden. Obst mit etwa 100 Milliliter Wasser, Leinöl und Limettensaft in einem Standmixer fein pürieren und in zwei Bowls (Schalen) geben. Haferflocken mit Kleieflocken und den Saaten und Kernen mischen und in einer Pfanne kurz trocken anrösten. Trauben waschen, halbieren und entkernen. Müsli-Mix, Trauben, Bananenchips und Kokosraspel auf den Smoothie geben und servieren.

Weitere Rezept-Tipps: www.alleskoerner.de (rgz)

Lachsfilet mit Gemüsepuffer und Kürbis-Dill-Sauce;
Lachsfilet mit Gemüsepuffer und Kürbis-Dill-Sauce; Foto: rgz/Georg Thalhammer

Zutaten

frische Lachsfilets (180 g pro Person), 1 Bio-Zitrone, Georg Kürbis BBQ & Grill Sauce, 500 g Gemüse (Kürbis, Zucchini, Karotten, Kartoffeln), 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Mehl, 2 Eier, ½ Bund Petersilie, Salz, Pfeffer, Muskat, Öl, Georg Kürbispüree, 50 ml Sahne, 200 ml Fisch- oder Krustentierfond, ½ Bund Dill, Gemüsebrühe, kleiner Schuss Weißweinessig

Zubereitung

Gemüse fein raffeln, Zwiebel, Knoblauch und Petersilie hacken – mit Mehl, Eiern und Gewürzen vermischen. Mit einem Esslöffel Nocken in eine heiße Pfanne setzen und flach drücken. Von beiden Seiten goldgelb anbraten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Für die Sauce Kürbispüree, Fond und Sahne in einem Topf erhitzen, Dill fein schneiden und unterheben. Gewürze und Essig dazugeben und gut verrühren. Lachsfilets mit Zitronensaft einreiben und in einer Grillschale zuerst von der Hautseite anbraten, dann vorsichtig umdrehen. Mit BBQ-Sauce dünn einpinseln, nochmal kurz umdrehen und fein karamellisieren. Neben der Kürbissauce schmeckt die pure BBQ & Grillsauce natürlich auch dazu.
Weitere Rezept-Tipps: www.georg-thalhammer.de (rgz)

Johannisbeergelee mit Minze

Zutaten

Für 8 bis 10 Gläser 8 bis 10 à 200 ml: Zweige frische Minze, 1 Liter schwarzer Johannisbeersaft oder -nektar, 1 Kilogramm Diamant Gelierzucker für Gelee

Zubereitung

  1. Minze waschen und etwas ausschütteln. Zusammen mit Johannisbeernektar in einen Topf geben und mit Diamant Gelierzucker für Gelee mischen. Unter Rühren zum Kochen bringen.
  2. Bei starker Hitze unter Rühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  3. Am Ende der Kochzeit die Minzzweige herausnehmen.
  4. Das Gelee heiß in Gläser füllen und sofort verschließen.

Nach Wunsch in jedes Glas 1 TL gehackte Minze geben und das Gelee einfüllen. Gläser verschließen und zirka 5 Minuten auf den Kopf stellen, damit sich die Minze gut verteilt. Es kann sowohl fertiger Johannisbeernektar aus dem Supermarkt als auch selbstgemachter Johannisbeersaft verwendet werden.
Weitere Rezept-Tipps: www.diamant-zucker.de (rgz)

Hirschmedaillons mit Birnen-Chutney
Hirschmedaillons mit Birnen-Chutney; Foto: rgz/DJV

Zutaten für vier Personen

1 kleine Zwiebel, 30 g frischer Ingwer, eine halbe Knoblauchzehe, 2 Esslöffel Öl, 100 g Rohrohrzucker, 100 ml Weißweinessig, Saft und Schale von 1 Orange, 30 g Rosinen, 1 Zimtstange, 1 Gewürznelke, 1 Lorbeerblatt, Sternanis und Chilischote, 500 g Birnen und etwas Salz, 4 Hirschmedaillons à 150 g, 4 Scheiben Speck, acht Salbeiblätter und etwas Wildgewürz.

Zubereitung

Die Zwiebel schälen, in Streifen scheiden. Ingwer und Knoblauch schälen, fein würfeln. Dann Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch im heißen Öl andünsten, mit Zucker bestreuen, karamellisieren lassen und mit Essig ablöschen. Orangensaft und -schale, Rosinen, Zimt, Nelke, Lorbeer, Sternanis und Chili zugeben. Geschälte, in Stücke geschnittene Birnen mit etwas Salz hinzufügen. Einkochen, bis die Mischung eine sämige Konsistenz hat. Chutney mit Salz und Zucker abschmecken, abkühlen lassen. Jetzt den Grill vorbereiten und anschließend Hirschmedaillons mit jeweils einer Scheibe Speck umwickeln, dabei je zwei Salbeiblätter mit festbinden. Salzen, pfeffern und mit Wildgewürz betreuen. Fleisch von beiden Seiten jeweils zwei Minuten anbraten, dann bei indirekter Hitze zehn Minuten weitergrillen. Vom Grill nehmen und ca. fünf Minuten ruhen lassen.

Weitere Rezept-Tipps: www.wild-auf-wild.de (rgz)

Spargel-Muffins
Spargel-Muffins/Foto: rgz/qs-live.de/shutterstock

Zutaten

500 g grüner Spargel, 300 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 90 g Butter, 2 Eier, ½ Bund Petersilie, 100 g Bergkäse, 200 ml Milch, 2 Liter Wasser, 1 TL Zucker, Salz und Pfeffer

Zubereitung

500 g grünen Spargel waschen, unteres Drittel schälen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Spargel in 2 l Wasser mit je 1 TL Salz und Zucker und 10 g Butter drei Minuten blanchieren. 80 g Butter und 2 Eier verquirlen, 300 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, ½ Bund Petersilie und 200 ml Milch zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. 100 g fein gewürfelten Bergkäse untermischen. Spargel bis auf 12 Köpfchen unterheben. Den Teig in einem Muffin-Blech oder 12 Papierförmchen verteilen und mit je einem Spargelkopf garnieren. Bei ca. 200 Grad Celsius in 25-30 Minuten backen.

Weitere Rezept-Tipps: qs-live.de (rgz)

Kartoffeln mit Kräuterquarktopping, Paprikasalsa und Krabben
Kartoffeln mit Kräuterquarktopping, Paprikasalsa und Krabben; Foto: rgz/Exquisa

Zutaten für 4 Personen

4 Back-Kartoffeln, 3 EL Olivenöl, 1 TL grobes Meersalz, je 1 rote und gelbe Paprikaschote, 3 Lauchzwiebeln, Salz, Pfeffer, 100 g Cheddar-Käse, Schnittlauch, 4 TL weiche Butter, 2 Packungen Kräuterquark, etwa von Exquisa, 1 Packung Nordsee-Krabbenfleisch

Zubereitung

Kartoffeln waschen, trocken reiben und auf ein Backblech legen,  mit 1 EL Olovenöl beträufeln und mit Meersalz bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 225 Grad Celsius, Umluft 200 Grad Celsius) etwa 1 Stunde backen. Paprika waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Paprikawürfel und Lauchzwiebeln mit 2 EL Olivenöl in einer Schüssel mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Käse fein reiben, Schnittlauch waschen und trocken schütteln. Ein paar Schnittlauchspitzen beiseitelegen, rest in Röllchen schneiden und dann die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen. Jede Kartoffel längs einschneiden. Kartoffelinneres mit einer Gabel auflockern, in jede Kartoffel 1 TL Butter und etwas Käse geben und mit dem Inneren vermengen. Kräuterquark als Kleckse in die Kartoffeln geben. Paprikasalsa und Krabben darauf verteilen. Mit Schnittlauchröllchen servieren. Weitere Rezepttipps: www.exquisa.de (rgz)

Käse-Birnen-Sandwich
Käse-Birnen-Sandwich/Foto: rgz/Landliebe

Zutaten

1 große, reife Birne; Zitronenwasser; 50 Gramm ge­hackte Nüsse; Schichtkäse; Majoran; Salz; Pfeffer; Käse etwa von Landliebe; Eichblattsalat; frische Tomaten; fri­sches Vollkornbrot-

Zubereitung

Die Sandwich-Variante sanft-aromatisch mit ihrem cremigen, vollmundigen Geschmack ist auf einem Käse-Birnen-Sandwich ein echter Gaumenschmaus. Das leckere Sandwich lässt sich kinderleicht zube­reiten. Dafür wird eine große, reife Birne geschält, geviertelt und in dünne Spalten geschnitten, die da­raufhin in Zitronenwasser rund drei Minuten gegart werden. Anschließend 50 Gramm gehackte Nüsse rösten, mit Schichtkäse verrühren und mit Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. Die saftigen Scheiben Vollkornbrot bestreichen Feinschmecker mit Nussschichtkäse und belegen sie mit einigen Blättern Eichblattsalat, den Birnenscheiben und darauf dann beispielsweise den Landliebe Landkäse sanft-aromatisch. Zum Schluss wird die zweite Brotscheibe aufgelegt. Das Sandwich etwas andrücken, diagonal halbieren und mit frischen Tomaten garnieren.

Weitere Rezepttipps: www.landliebe.de (rgz)

 

Puten-Burger mit Ziegenkäse und Feigensenf in dunklem Brot mit Coleslaw
Puten-Burger mit Ziegenkäse und Feigensenf in dunklem Brot mit Coleslaw/Foto: rgz/Deutsches-Geflügel.de

Zutaten

Für 4 Personen: 400 g Putenhackfleisch, 1 rote Zwiebel, 1 Ei, 1 EL Paniermehl, Salz und Pfeffer, 1 EL Rapsöl, 4 große Ziegenkäsetaler (circa je 30 g), 2 Zweige Rosmarin, 2 EL brauner Zucker, 4 Roggenvollkornbrötchen, 4 Scheiben Bacon, 4-8 TL Feigensenf. 1 Weißkohl (ca. 1,4 kg), 2 Möhren, 1 Zwiebel, 150 g saure Sahne, 6 EL Mayonnaise, 3-4 EL Weißweinessig, 2 TL Salz, 1 TL Pfeffer sowie 1 EL Zucker.

Zubereitung

Weißkohl in Streifen schneiden. Möhren schälen und raspeln. Zwiebel würfeln. Alles mischen und durchkneten. Sahne, Mayonnaise, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker mit Kohlsalat mischen, zugedeckt vier Stunden kalt stellen. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Rote Zwiebel würfeln, mit Putenhackfleisch, Ei und Paniermehl vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen und zu vier Burger-Patties formen. Patties in Rapsöl anbraten und auf ein Backblech setzen. Rosmarinfein hacken. Ziegenkäsetaler mit Pfeffer, Rosmarin und Zucker würzen, auf die Patties setzen, im Ofen bei 220 Grad Celsius den Käse karamellisieren lassen. Baconstreifen ohne Fett anbraten. Brötchen halbieren, mit Feigensenf bestreichen, Bacon, Burger-Patty und Ziegenkäse darauf legen und anschließend mit dem Coleslaw servieren.

Weitere Rezept-Tipps: www.deutsches-Geflügel.de (rgz)

Grüner Spargel mit Halloumi-Käse und Couscous
Grüner Spargel mit Halloumi-Käse und Couscous/Foto: rgz/Knorr

Zutaten

Für  4  Personen: 500 Gramm grüner Spargel; 1/2 Bund glatte Petersilie; 2 Frühlingszwiebeln; 250 Gramm Cherrytomaten; 250 Gramm Halloumi (Grillkäse); 1 Zitrone, 200 Gramm Couscous; 1 Packung Knorr Sauce Hollandaise; 3 EL Oliven- oder Pflanzenöl; Pfeffer und Jodsalz

Zubereitung

Spargelstangen schälen und die Enden abschneiden. Petersilie hacken. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Tomaten vierteln. Halloumi-Käse in vier Stücke schneiden. Zitrone auspressen. Den Couscous nach Packungsangabe zubereiten. Abkühlen lassen und zwei Esslöffel Öl untermischen. Danach die Spargelstangen mit Öl bestreichen. Den Grill aufheizen oder eine Bratpfanne verwenden. Spargel fünf Minuten grillen oder braten, Halloumi dazu geben, unter Wenden den Käse und den Spargel goldbraun grillen. Mit Pfeffer würzen. Inzwischen die Sauce Hollandaise erwärmen. Einen Teelöffel Zitronensaft unterrühren. Petersilie, Frühlingszwiebeln und den restlichen Zitronensaft zum Couscous geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Tomaten unterheben. Gegrillten Halloumi mit Spargel, Sauce Hollandaise und Couscous-Salat servieren.(rgz)

Weitere Rezept-Tipps: www.knorr.de (rgz)

Ab sofort liefern wir ihnen jede Woche frische Rezept-Ideen, die Ihnen Ihre Koch-Planung künftig hoffentlich etwas leichter machen.
Vegane Quinoa-Buddha-Bowl/Foto: rgz/Knorr

Zutaten

300 Gramm Quinoa; zwei Teelöffel „Bio Gemüse Brühe“; 125 Gramm Rote Beete; 1 Mango;   Avocado; 200 Gramm Zuckerschoten; Olivenöl; Limettensaft; 60 Gramm Cashewnüsse; Salz; 600 Milliliter stilles Wasser

Zubereitung

300 Gramm Quinoa in einem Sieb abspülen und in einen Topf geben. Zum gesäuberten Quinoa 600 Milliliter Wasser sowie zwei Teelöffel „Bio Gemüse Brühe“ hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Danach zugedeckt bei mittlerer Hitze für 20 Minuten gar kochen, bis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen wurde. Dann125 Gramm Rote Beete schälen und grob raspeln. Eine Mango halbieren, entkernen und würfeln. Eine Avocado halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. 200 Gramm Zuckerschoten waschen, trocknen und dann in einer Pfanne mit Olivenöl bei starker Hitze für eine Minute schwenken. Den gekochten Quinoa mit Limettensaft abschmecken. 60 Gramm Cashewnüsse grob hacken und mit der Mango unter den Quinoa rühren, mit Salz abschmecken. Mit Avocado, Roter Beete und Zuckerschoten belegen und mit dem gerösteten Sesam bestreuen.

Weitere Rezept-Tipps: www.knorr.de (rgz)

Zutaten für 4 Personen

Hackbraten: 500 g Rinderhackfleisch, 1 Toast, 1/2 Zwiebel, 1 Ei, Chiliflocken, Salz, Pfeffer

Chutney: 300 g Kürbis z.B. Muskat oder Butternut, 1 unbehandelte Zitrone, 100 g getrocknete Aprikosen, 1/8 l Weißwein, 2 EL Walnussöl, 2 EL Aprikosenkonfitüre, 1 Rosmarinzweig

Zum Überbacken: 50 g Schafskäse, 10 g Pinienkerne

Zubereitung

Für den Hackbraten den Toast zerkleinern und in Wasser einweichen. Ausdrücken und mit Hackfleisch, gehackter Zwiebel, Ei und Gewürzen zu einem Teig kneten. Mithilfe eines Deckels einen Kreis aus Backpapier ausschneiden und in einen Kombi-Siebeinsatz legen. Aus dem Teig einen runden flachen Fladen formen, auf das Backpapier legen und in der Mitte eine faustgroße Mulde drücken. Kürbis putzen und würfeln. Zitrone halbieren und in je 4 Schnitze teilen. Mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben. Einen Kombi-Siebeinsatz auf den Topf stellen und den Schnellgardeckel mit Dichtring aufsetzen. Den Topf auf die Automatik-Kochplatte stellen und nach Gebrauchsanleitung zehn Minuten garen lassen. In der Zwischenzeit Schafskäse hacken und mit Pinienkernen mischen. Nach Ablauf der Garzeit den Siebeinsatz auf einen großen Teller stellen und die Käse-Nussmischung auf den Hackbraten verteilen. Den Navigenio kopfüber auflegen und das Gericht etwa 5 Minuten gratinieren. Den Hackbraten mit Chutney garniert servieren.

Weitere Rezept-Tipps: www.amc.info (rgz)

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen. Im Interesse aller Leser behalten wir uns dennoch vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind. Bitte verzichten Sie auch auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten. Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet, Beiträge vom Wochenende entsprechend montags publiziert. Außerdem bitten wir um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantworten kann. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 0800 333 1010.