Gesundheit

Mit digitalem Impfplaner gegen Impflücken

5

Fast jeder zweite Bundesbürger muss Impfungen auffrischen oder weiß nicht, ob sein Impfschutz noch ausreicht. Das geht aus einer repräsentativen BARMER-Umfrage hervor, für die bundesweit 1.000 Frauen und Männer ab 18 Jahren befragt wurden. Demnach sind 20 Prozent nicht sicher, ob ihr Impfschutz ausreicht, weil sie ihren Impfpass länger nicht mehr geprüft haben. 16 Prozent haben Zweifel, weil sie die aktuellen Impfempfehlungen nicht kennen. Zehn Prozent der Befragten wissen, dass sie Impfungen auffrischen müssen. „Wer sich impfen lässt, schützt sich und andere. Es ist ein Alarmsignal, dass viele Menschen ihren Impfstatus nicht kennen oder womöglich Impflücken haben. Das gefährdet den Impfschutz der Gemeinschaft, der bei einer Durchimpfungsrate von weniger als 95 Prozent nicht mehr gegeben ist. Damit sind Säuglinge und diejenigen, die sich nicht impfen lassen können, vor einer Ansteckung nicht mehr sicher“, sagt der Vorstandsvorsitzende der BARMER, Prof. Dr. Christoph Straub. Die BARMER bietet daher ab sofort ihren Versicherten eine neue App an: einen digitalen Impfplaner, der den aktuellen Impfstatus anzeigt, vor drohenden Lücken warnt und an Auffrischungsimpfungen erinnert. Der Digital-Helfer basiert auf den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission.

Zitat

Prof. Dr. Straub / (c) BARMER

Im hektischen Alltag vergisst man leicht, seinen Impfstatus zu überprüfen. Hier ist unser digitaler Impfplaner ein unkomplizierter Helfer. Wer sich an seine Empfehlungen hält, ist umfassend immunisiert.

Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER

BARMER-Versicherte wünschen sich einen lückenlosen Impfschutz und möchten sich an wichtige Impftermine erinnern lassen. Dabei hilft der digitale Impfplaner.

 

Der digitale Impfplaner gehört zum sogenannten Gesundheitsmanager in der BARMER-App und lässt sich mit wenigen Klicks aktivieren. Anschließend müssen zunächst die bisherigen Impfdaten manuell in den Impfplaner eingegeben werden. Dafür schaut der Versicherte in seinen Impfpass und trägt dann die entsprechende Impfung im Impfplaner als durchgeführt ein. Anschließend empfiehlt der Impfplaner Impfungen und erinnert auch an Termine. Wie auch bei den anderen Angeboten im BARMER-Gesundheitsmanager stehen den Nutzern zur einfachen Orientierung sowohl ein Tutorial als auch eine sogenannte FAQ-Liste zur Verfügung.

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen und bitten Sie um die Beachtung folgender Punkte:
  • Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet und so veröffentlicht, wie sie eingereicht werden. Beiträge vom Wochenende werden montags publiziert.
  • Wir behalten uns vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind.
  • Bitte verzichten Sie auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantwortet. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER unter der Rufnummer 0800 333 1010 oder den Service-Bereich bei barmer.de
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.

Kommentar
  1. Ich bin als Kind (Jahrgang 1971) komplett durchgeimpft worden, einschließlich Schluckimpfung gegen Polio, habe mir aber letztes oder vorletztes Jahr zur Auffrischung vom Hausarzt eine Vierfachimpfung verpassen lassen… Grippeimpfung kriege ich als chronisch Kranke jeden Herbst, gegen Pneumokokken habe ich mich auch bereits impfen lassen, wenn man Krankheiten vermeiden kann, sollte man das auch tun….

  2. Ich wusste nicht, dass es einen degitalen Impfplaner gibt. Tolle Sache. Den werde ich ausfüllen und nutzen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dagmar Schütte

  3. Ich bin sehr leichtsinnig im Umgang mit Impfungen. Erst schwere Herz und Lungenkrankheit haben mich etwas sensibler gemacht. Ich werde mir das mal in der App einrichten, so vergesse ich bestimmt nichts mehr an Impfungen.

    1. Sehr geehrter Herr Schulz,
      da der digitale Impfplaner Teil des BARMER-Gesundheitsmanagers ist, der wiederum in der BARMER-App integriert ist, funktioniert das Angebot nicht per E-Mail.

      Mit freundlichen Grüßen
      Claudia Rembecki