Gesundheit

Einmachen ist wieder Trend

Einmach-Rezepte: die Saison im Spätsommer

Die Saison im Spätsommer

Eine bunte regionale Vielfalt ist in diesen Tagen erntereif. Beim Obst sind es vor allem Äpfel, die entweder im Ganzen im Kellerregal gelagert, zu Kompott und Mus verarbeitet oder auch in Spalten eingelegt werden können. Außerdem gibt es Birnen, Brombeeren, Pflaumen, Zwetschgen, Mirabellen, Quitten und Trauben. Auch Bohnen, Fenchel, Kürbisse, Paprika, Tomaten, Zucchini sowie einige Kohlarten lassen sich jetzt einmachen oder eindünsten. Das Bundeszentrum für Ernährung (BzfE) hält auf seiner Webseite einen Saisonkalender (PDF) zur Orientierung vor.

 

Einmach-Rezepte: Methoden beim Einmachen 

Methoden beim Einmachen

Es gibt zwei Arten des Haltbarmachens durch Hitze und Luftentzug: Entweder wird Frischgut direkt zu Marmeladen, Konfitüren, Gelees, Pürees oder Säften verkocht und noch heiß in Gläser „eingemacht“. Oder es wird ganz bzw. in Stücken, roh, blanchiert oder vorgekocht, in Wasser, Zucker- bzw. Salzlösung oder Sud getränkt abgefüllt. Die befüllten Gläser und Flaschen werden dann im Wasserbad „eingekocht“ bzw. „eingedünstet“ (im Topf, Dampfgarer, Schnellkochtopf oder im Backofen). Beim anschließenden Abkühlen entsteht ein Vakuum, welches das Glas luftdicht verschließt. Geeignet sind Einmachgläser mit Gummiringen, Schnappbügeln oder Twist-off-Deckeln mit Schraubverschluss.

 

VIDEO

Wohin mit der Ernte? Obst und Gemüse einkochen.

Einmach-Rezepte: Kürbisschnitze süß-sauer

Ein echter Klassiker: Kürbisschnitze süß-sauer
Zutaten für 4 Gläser à 1 l:
ca. 4 kg Kürbisschnitze, 1/2 l Weißwein-Essig, 1/2 l Wasser, 1 Zitrone (unbehandelt), 1 Vanilleschote, 20 g frischer Ingwer (geschält), 1,5 kg Zucker, 1 Zimtstange, 1 EL Gewürznelken.

Zubereitung: Kürbisschnitze in einem Gemisch aus Essig und Wasser (je 1/8 l) über Nacht im Kühlen ziehen lassen. Zitrone dünn schälen, Saft auspressen. Mark der Vanilleschote auskratzen. Ingwer, Schote und Zimtstange in Teile schneiden. Vanillemark, Vanille-, Ingwer- und Zimtstücke, Gewürznelken, Zitronensaft und -schale sowie Zucker mit dem restlichen Essig und Wasser zum Sud aufkochen. Die abgetropften Kürbisstücke dazugeben und kurz kochen, bis sie glasig sind. Mit einer Kelle abschöpfen und mit dem abgekühlten Sud in Einmachgläser füllen. Auf gleichmäßige Verteilung der Gewürze achten. Gläser fest verschließen, in eine Fettpfanne mit heißem Wasser stellen und bei 200 °C ca. 1 Std. im Backofen einkochen. Backofen ausschalten und alles ca. 30 min. nachziehen lassen.

 

 Einmach-Rezepte: Mirabellenkompott mit Pfiff

Mirabellenkompott mit Pfiff
Zutaten für 4 Gläser à 1 l:
3 kg Mirabellen (entsteint), 1 l Wasser, 350 g Zucker, 2 Pck. Vanillezucker, Saft von 2 Zitronen, 4 Sternanis, 4 Zimtstangen.

Zubereitung: Zitronensaft, Zucker, Vanillinzucker, Sternanis und Zimtstangen in einem Topf mit dem Wasser aufkochen. Mirabellen dazu geben und noch einmal aufkochen. Mirabellen mit dem Sud bis kurz unter den Rand der Gläser füllen. Sternanis und Zimtstangen dazugeben. Gläser fest verschließen, in eine mit heißem Wasser befüllte Fettpfanne stellen und bei 90 °C im Backofen ca. 30 Min. einkochen. Gläser im Backofen bei offener Tür abkühlen lassen.

 

 Einmach-Rezepte: Zucchini super-pikant

Zucchini super-pikant
Zutaten für 2 Gläser à 1 l:

ca. 1 kg Zucchini (halbiert), 1 rote Paprika (halbiert), 1 Zwiebel (geschält, geviertelt), 1 Chilischote (getrocknet), 1 Stück Meerettich (geschält), 300 ml Wasser, 200 ml Apfelessig, 1 EL Salz, 1 EL Rohrzucker, 1 EL Pfefferkörner, 1 EL Senfkörner.

Zubereitung: Zucchini-Hälften in fingerbreite Scheiben, Zwiebel-Viertel in dünne Streifen, Paprika-Hälften und Meerettich-Stück in schmalere Scheiben schneiden. Für den Sud 300 ml Wasser mit Chili, Essig, Zucker, Senfkörnern und den Gewürzen aufkochen. Das geschnittene Gemüse dazugeben und offen ca. 7 Min. sprudelnd kochen. Gemüse und Sud anschließend in Gläser füllen. Gläser anschließend fest verschließen. Kühl und im Dunklen aufbewahrt halten sie sich einige Zeit.

 

Einmach-Rezepte: Swap-Partys für Eingemachtes

Der Freizeit-Trend: Swap-Partys für Eingemachtes

Sie haben einen kleinen Vorrat an selbstgemachten Marmeladen, Chutneys, Säften oder Mixed Pickles im Regal? Tauschen Sie Ihre Schätze bei einer „Swap-Party“*. Der Trend aus den USA war ursprünglich zum Kleidertauschen gedacht. Nun werden auch haltbare Leckereien bei solchen Swaps* eingetauscht. Das können privat organisierte Partys im Freundeskreis oder auch Treffen mit anderen Kochfans sein. Zu diesen Partys wird meist über soziale Medien wie Facebook eingeladen wird. Die Idee: in kurzweiliger Runde Neues probieren und die Vielfalt daheim erweitern.

* „To swap“, englisch für „tauschen“.

Claudia Rembecki

Redakteurin, BARMER Unternehmenskommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Netiquette:
Wir freuen uns auf einen regen und fairen Austausch mit Ihnen. Im Interesse aller Leser behalten wir uns dennoch vor, Kommentare abzulehnen, die anstößig, gesetzeswidrig, beleidigend, diskriminierend oder diffamierend sind. Bitte verzichten Sie auch auf Beiträge und Links mit Werbung und anderen kommerziellen Inhalten. Eingehende Kommentare werden werktäglich bearbeitet, Beiträge vom Wochenende entsprechend montags publiziert. Außerdem bitten wir um Verständnis, dass die Redaktion keine individuellen Leistungsanfragen beantworten kann. Bitte nutzen Sie dafür den kostenlosen Telefonservice der BARMER. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 0800 333 1010.